Rosenfest im Rosengarten – erfolgreiche Parknick-Reihe aus 2021 wird fortgesetzt

0

Nordhausen (psv) Am Sonntag, 26. Juni 2022, ab 14.00 Uhr findet anlässlich des 95. Jubiläums des Rosengartens in Nordhausen das 1. Parknick im Jahr 2022 statt. Hierzu erwarten die Gäste ein buntes Treiben rund um das Thema „Rosen“ mit einer echten Rosenkönigin. Von 14 Uhr bis 18 Uhr lädt die Stadt Nordhausen bei kostenlosem Eintritt ein, den Rosengarten und die über 3800 Rosen in über 100 verschiedenen Rosensorten zu bestaunen. [Foto 1]
„Das im letzten Jahr neu etablierte Veranstaltungsformat „Parknick“ wird in diesem Jahr durch die Stadt Nordhausen fortgesetzt. Ziel des „Parknick“-Projekts ist das gemeinsame Parkerlebnis der Bürgerinnen und Bürger in den Grünanlagen unserer Stadt. Es soll Freude und Vergnügen spenden und dazu einladen, Nordhausen und seine Parks zu erleben, zu erwandern sowie neu zu entdecken“, so Alexandra Rieger, Bürgermeisterin sowie zuständige Amtsleiterin für Kultur und Bildung.

Eröffnet wird das 1. Parknick des Jahres durch den ersten Beigeordneten der Stadt Nordhausen Michael Kramer unter Enthüllung des neuen Eingangsschildes (gestaltet von der Künstlerin Tura Jursa). Auch der Nordhäuser Lions Club als langjähriger Sponsor des Rosengartens, welcher durch sein bürgerschaftliches Engagement unter anderem die umfangreiche Sanierung des Brunnens im Rosengarten 2015 mithilfe eines Spendenmarathons ermöglichte, wird die Besucher und Besucherinnen recht herzlich willkommen heißen. Ab 14:30 Uhr wird das sommerliche Ambiente durch die Band „Freaky Tones“ vom Förderverein Carl Schröder e.V. aus Sondershausen unterstützt und begleitet. Bei Eis, Kaffee und Kuchen oder einer Bratwurst lässt sich das sonnige Wetter genießen und für die Kleinen wird es ein vielseitiges Bastelangebot geben und auch die Rosenkönigin aus Bad Langensalza wird vor Ort sein. Für alle Rosenliebhaberinnen und -liebhaber wird es auch die Möglichkeit geben, einige Exemplare bei der „August Baumschulen“ aus Ellrich vor Ort käuflich zu erwerben.

„Mit dem Rosengarten rückt in diesem Jahr auch ein besonderes Kleinod bürgerschaftlichen Engagements in den Mittelpunkt. Denn wie vor 95 Jahren, so wird der Nordhäuser Rosengarten in unserer Zeit ebenfalls unter anderem durch ehrenamtliches Engagement am Blühen erhalten“, so Rieger weiter.
Am 3. September 1927 wurde eine Herbstrosenschau aus einem Bürgerengagement durch die Ortsgruppe des Vereins Deutscher Rosenfreunde eröffnet und am Nachmittag wurde der Rosengarten der Nordhäuser Bürgerschaft übergeben. 1978 entstand die von Schachtbau- Mitarbeitern gefertigte markante Kupferrose in seiner Mitte. Im September 2015 konnte der Brunnen nach umfangreicher Sanierung auf Initiative des Lions-Clubs, die zu einem Spendenmarathon, mit starker Unterstützung aus dem Südharzklinikum und der Nordhäuser Unternehmerschaft, aufriefen, durch die Stadt Nordhausen wieder in Betrieb genommen werden. Im Rahmen der Spendenaktion für den Brunnenneubau im Rosengarten entstand seitens der Nordhäuser Künstlerin Tura Jursa die Idee, für die beliebte Parkanlage auch einen künstlerischen Beitrag in Form einer Holzschnitzarbeit zu leisten. Diese wurde im Juli 2017 am Eingang zum Garten angebracht. Der Nordhäuser Lions Club stiftete in den vergangenen Jahren „Lions-Rosen“ für den Garten.

Share.

Leave A Reply

*