Richtiges Verhalten auf der Autobahn – Teil 2 Ersthelfer auf der Autobahn

0

Unfälle auf Autobahnen führen oftmals zu erheblichen Beschädigungen an den Fahrzeugen und schweren Personenschäden. Bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungskräften ist Erste Hilfe durch andere Verkehrsteilnehmer gefordert. Der ADAC gibt Tipps zum richtigen Verhalten für Ersthelfer auf der Autobahn:

Anhalten: Wer als erster an einem Unfall vorbeikommt, ist zur Ersten Hilfe verpflichtet. Dafür das eigene Fahrzeug auf dem Seitenstreifen oder am äußersten rechten Fahrbahnrand abstellen und Warnblinkanlage einschalten. „Wenn die Unfallstelle bereits passiert ist, keinesfalls rückwärts fahren“, so Cornelius Blanke, Pressesprecher des ADAC Hessen-Thüringen, „sondern das eigene Auto gesichert stehen lassen.“

Aussteigen: Alle Mitfahrer steigen nach rechts aus und begeben sich sofort hinter der Schutzplanke in Sicherheit. Für möglichst alle Insassen, unbedingt aber für den Fahrer gilt: Warnweste anziehen! Mobiltelefon, Verbandskasten, Warndreieck und andere Sicherungsmittel (Blinklicht, Leuchtstab, Taschenlampe) mitnehmen, ggf. auch eine Jacke oder Decke.

Unfallstelle sichern: Das größte Risiko von Folgeunfällen besteht in den ersten Minuten, solange die Unfallstelle nicht abgesichert ist und sich noch kein Stau gebildet hat. Für Ersthelfer geht Eigensicherung vor! Deshalb sollten sie im sicheren Seitenraum, möglichst hinter der Schutzplanke, dem Verkehr entgegen gehen. Das Warndreieck wird 200 m vor der Unfallstelle (das entspricht dem Abstand von vier Leitpfosten) auf dem Seitenstreifen aufgestellt. Per Handzeichen können andere Verkehrsteilnehmer zum Abbremsen aufgefordert werden. Niemals auf die Autobahn laufen, solange der Verkehr noch rollt.

Notruf absetzen: Der Notruf ist die wichtigste Erste Hilfe Maßnahme für jeden Ersthelfer. Die Notrufnummer 112 ist einheitlich und benötigt keine Vorwahl. Jeder Unfall mit einem Fahrzeug, das nicht mehr fahrbereit ist, rechtfertigt einen Notruf. Am Telefon sollten die 5-W-Fragen beantworten werden: Wo, Was, wie viele Verletzte, Wer meldet den Notfall und warten auf Rückfragen. Wichtig sind genaue Angaben zum Unfallort. Dabei die Autobahnnummer, Fahrtrichtigung, letzte Ausfahrt oder Abschnittsnummer (weiße Stationszeichen), Betriebskilometer (blaue Stationszeichen) angeben. So kann der Unfall genau lokalisiert werden.

Wer kein Mobiltelefon hat, kann die nächste Notrufsäule nutzen. Kleine schwarze Pfeile auf den Leitpfosten weisen die Richtung zur nächstgelegenen Säule.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*