Reichlich Alkohol war die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall am Samstagvormittag in der Nordhäuser Wallrothstraße.

0

LPI-NDH:

Nordhausen (ots)

Ein 63jähriger Nordhäuser fuhr mit einem Atemalkoholwert von mehr als 2 Promille die Wallrothstraße in Richtung Parkallee. Dabei erwies sich die Querungshilfe für ihn und seinen Pkw als hinderlich. Das ordnungsgemäße Umfahren gelang nur bedingt. Die Räder auf der linken Fahrzeugseite gerieten auf die abgeschrägten Bordsteine, wodurch das Fahrzeug die Bodenhaftung verlor. Nach Zeugenaussagen sei das Auto des betrunkenen Fahrzeuglenkers gefühlt in den Gegenverkehr geflogen. Dort fuhr ein 52jähriger Nordhäuser mit seiner Frau. Der erkannte zwar, was da auf ihn zu kam, konnte seinen Pkw zum Glück auch noch bis fast zum Stillstand abbremsen, aber eine Kollision nicht vermeiden. Der betrunkene Verkehrsteilnehmer und die Beifahrerin im entgegenkommenden Auto wurden zum Glück nur leicht verletzt. Feuerwehr und Rettungsdienst kamen zum Einsatz. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro. Die Wallrothstraße war für gut eineinhalb Stunden voll gesperrt. Den 63jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Zur Bestimmung seiner tatsächlichen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme angeordnet. Von seinem Führerschein konnte sich der Mann verabschieden. Der wurde durch die Polizei sichergestellt. Es war wirklich großes Glück, dass bei dem Unfall nicht mehr passiert ist. Fußgänger waren an diesem Tag reichlich auf dem Gehweg in der Wallrothstraße unterwegs, auf dem das Fahrzeug des Unfallverursachers letztlich zu stehen kam.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*