„Positiv denken, aber negativ bleiben!“

0

Mit diesen Worten verabschiedete sich am vergangenen Mittwoch der Autor Matthias Gerschwitz in der Aula der Morgenröte des SBZ Nordhausen. Anlässlich des bevorstehenden Welt-AIDS-Tages folgte der Autor der Einladung von Kathrin Wolff, HIV-Beraterin des Gesundheitsamtes Nordhausen, welche, wie auch schon im vergangenen Jahr, unsere Schule fest in die Lesetour durch den Landkreis Nordhausen einplante. Gerschwitz selbst ist seit 1992 HIV-infiziert. Er las aus seinem Buch „Endlich mal was Positives“ und gab den Schülern aus den Fachrichtungen Physiotherapie, MTA-F sowie Schülern der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales Einblicke in das Leben eines HIV-Positiven. In seinem Buch, welches 2010 mit dem Annemarie-Madison-Preis ausgezeichnet wurde, beschreibt er eindrucksvoll, wie er mit der Diagnose lebt und im Alltag damit umgeht.

In Deutschland leben ca. 88 500 Menschen mit HIV und Aids. Ungefähr 3 100 Menschen infizierten sich im Jahr 2016 neu. Weiter wird geschätzt, dass ca. 13 000 Menschen in Deutschland leben, die mit HIV infiziert sind, aber noch keine Diagnose erhalten haben. Das bedeutet, dass besonders diese Menschen (unwissentlich) das HI-Virus weitergeben können. Aus diesem Grund appellierte Gerschwitz an die Jugendlichen unbedingt auf Schutzmaßnahmen zu achten und plädiert eindeutig für „Safer Sex“! HIV kann jeden treffen, egal ob homo- oder heterosexuell. Das Virus ist nicht wählerisch!

Auch wenn HIV heute nicht mehr zu AIDS führen muss und bei frühzeitiger Diagnose und Medikamenteneinnahme der Krankheitsverlauf gestoppt werden kann, so erzielt die Therapie dennoch keine Heilung für HIV.

Matthias Gerschwitz hat alle Anwesenden begeistert. Besonders durch seine lockere, fröhliche und teils provokative Art kommt er authentisch und glaubwürdig bei den Schülern an und kann durch diese Mischung seine Zuhörer sehr gut erreichen.

Wir danken für diese gelungene Veranstaltung!

Anja Manzke

(Koordinatorin Gesundheit; SBZ Nordhausen)

Nähere Informationen zum Autor finden Sie unter www.matthias-gerschwitz.de)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*