Polizeimeldungen aus dem Landkreis OHA

0

POL-NOM: Verkehrsunfallflucht

OSTERODE (US) Die 22jähr. Geschädigte hatte am Dienstag, gg. 15.05
Uhr, ihr Fahrzeug auf dem Apenkeparkplatz abgestellt. Als sie 10
Minuten später vom Einkauf zurückkam, fiel ihr an der Fahrertür eine
frische Eindellung mit einem Lackschaden auf. Ein bislang
unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte beim Einsteigen diesen Schaden
verursacht und anschließend unerlaubt die Unfallstelle verlassen. Der
Schaden wird auf ca. 200,– Euro beziffert. Hinweise nimmt die
Polizei Osterode unter der Tel. 05522/508-0 entgegen.

OSTERODE (US) Am Dienstag, gg. 09.45 Uhr, ereignete sich in
Osterode, in der Scheerenberger Straße, ein Verkehrsunfall. Im
Kreuzungsbereich vor dem Butterbergtunnel missachtete eine 32jähr.
Verkehrsteilnehmerin aus Herzberg die Vorfahrt eines 26jähr.
Kradfahrers aus Northeim. Es kam zu einem Zusammenstoß, wodurch der
Northeimer leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf
ca. 3000,– Euro.

210 Verkehrsteilnehmer fuhren auf der B 243 zu schnell

OSTERODE (US) Am Dienstag, i.d.Z.v. 13.00 Uhr – 21.00 Uhr, führte
die Polizei Northeim auf der B 243, in beide Richtungen, eine
Geschwindigkeitsmessung durch. In Höhe Badenhausen beträgt die
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h. 210 Verkehrsteilnehmer fuhren in
diesem Bereich zu schnell. Zwei Fahrzeugführer müssen ihre
Fahrerlaubnis abgeben. Da einer der beiden Raser die Messstelle, nach
Abzug der Tolenranz von 3 km/h, immerhin noch mit 172 km/h passierte,
muss er mit dem Entzug der Fahrerlaubnis für 3 Monaten, 2 Punkte
sowie 600,– Euro Bußgeld rechnen. Das Messen von Geschwindigkeiten
an Unfallschwerpunkten ist Teil eines Bündels von Maßnahmen, mit
denen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 die Zahl
der Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden nachhaltig gesenkt
werden soll

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*