Pokale für Nordhäuser Karatekas

0

Nachdem die Kader-Kämpfer vom Karate-Do-Kwai Nordhausen 2016 sehr erfolgreich waren, gilt es im neuen Jahr, daran anzuknüpfen. Ein perfekter Einstieg gelang an den vergangenen Wochenenden bei den ersten beiden großen Karate-Turnieren der aktuellen Wettkampfsaison.

Die erste Bewährungsprobe waren die East Open, die am 11. Februar in Halle/Saale stattfanden. Dieses hochrangige Turnier versammelt nicht nur Starter aus ganz Deutschland, sondern auch aus anderen europäischen Staaten. Mit 4 Kämpfern und 2 Betreuern reiste die Nordhäuser Delegation zu dem vorbildlich organisierten und durchgeführten Turnier. Zum ersten Mal mit dabei war Nico Reim. Dieser konnte sich jedoch auf die moralische Unterstützung der „alten Hasen“ Konstantin Probst, Leon Schneider und Fynn Quentin Ritter verlassen. Gestartet wurde nach Altersklassen gestaffelt in der Disziplin Kata (Form). Leider konnte Nico (U12 männlich) nur eine Runde lang Erfahrungen sammeln bevor er ausschied. Aber auch Konstantin (U12 männlich) und Leon (U14 männlich) blieb, nach ersten Rundensiegen, am Ende des Tages das Treppchen verwehrt. Nur Fynn (U14 männlich) konnte mit einer starken Leistung den 2. Platz erkämpfen.

Am darauffolgenden Samstag ging es dann direkt weiter. In Waltershausen fanden die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften statt. Wieder gingen die vier Jungs an den Start. Leider schied diesmal Konstantin zu früh aus und musste mit leeren Händen nach Hause fahren. Dafür konnte sich jedoch Nico bis zum 4. Platz vorkämpfen. Obwohl gemeinhin als undankbare Platzierung verschrien, wurde sie in diesem Falle zumindest noch mit einer Medaille belohnt. Doch dann begann der Pokalreigen für die Nordhäuser. Sowohl Leon als auch Fynn schafften es bis ins Finale, wo sie im fairen Kampf unterlagen. So nahmen sie jeweils als Zweitplatzierte den entsprechenden Pokal entgegen. Aber noch ein weiterer Start stand aus. Leon Schneider und Fynn Quentin Ritter absolvieren seit geraumer Zeit jede Woche ein Extratraining beim USV Erfurt in der Auswahl des Thüringer Landeskaders Karate. Gemeinsam mit Paul-Georg Burger aus Hirschberg sind sie das Kata-Nachwuchs-Team. Und so erkämpften sie sich auch direkt in der Altersklasse der 11-13jährigen den silbernen Pokal für den 2. Platz.

Nach diesen wunderbaren Erfolgen heißt es aber erst einmal wieder zurück zum Training. Die Kämpfe werden analysiert und ausgewertet. Nur so kann man sich stetig verbessern. Der nächste Wettkampf ist ja auch schon dick im Kalender angestrichen. Am 1. April finden nämlich die Thüringer Landesmeisterschaften in Sondershausen statt. Und dafür haben sich die Karatekas vom Nordhäuser Karate-Do-Kwai viel vorgenommen.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte, Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.
Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Oberstufe) in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

Share.

Leave A Reply

*