Opernbassist trifft auf Rock und präsentiert sein lang erwartetes 3. Album

0

Es gibt Dinge, da mag man denken…..das passt so auf den ersten Blick so gar nicht zusammen.

Ein Operbassist und Rockmusik…Nein das geht nicht….Oder doch?

Dann aber merkt man recht schnell beim Hören, das funktioniert nicht nur perfekt, sondern sogar richtig gut und man fragt sich:

„Warum hat das nicht schon einer vorher probiert?“

So ist es auch bei dem Projekt MajorVoice, dessen Stimme Opernbass Ronald Zeidler ist und das von niemand geringeren als MONO INC. Mastermind, Martin Engler, entdeckt und unterstützt wird.
Bei MajorVoice treffen gleich mehrere musikalische Welten zusammen, wie kerniger Rock mit leichten aber unüberhörbaren Dark –Elementen, gute hörbare Popmusik und eine klassische Bass – Opernstimme, die die Songs geschickt abrundet,
stimmlich trägt und das Ganze so besonders und einmalig macht.

So werden hier ganz bewusst die Grenzen verschiedenster musikalischer Stile überschritten um daraus eine Mischung zu machen, die nicht nur überragend ist, sondern auch absolut überzeugend vorgetragen und umgesetzt wird.

Angefangen hat alles so um das Jahr 2017 als der gestandene Basssänger nach neuen Wegen für sich suchte.
So bewegte sich seine Karriere damals zwischen Opernbühne und der Arbeit in einer Restaurantküche, aber der leidenschaftliche Sänger wollte was Anderes, was Neues und zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Diesmal sollte sein Weg ihn nicht auf die Opernbühnen führen,
sondern es sollten harte Gitarren, Schlagzeug und ein cooler Bass sein und ein Rockalbum sollte entstehen…
Aus der Anfangs noch verrückten Idee sollte schon bald ernst werden, mit der
EP „Wonderful Life“, setzte der Sänger schließlich ein erstes Ausrufezeichen.

Und schließlich mit der Unterstützung von Mono Inc. Mastermind Martin Engler, entstand sein erstes Album „A New Chapter“, was für viel Aufmerksamkeit sorgte.

Nun veröffentlicht MajorVoice sein lang erwartetes bereits
3. Album, das den vielversprechenden Titel „Morgenrot“ trägt.

Dieses unterscheidet sich zu seinen Vorgänger CD’s nicht nur durch den deutschsprachigen Album Namen, sondern auch dadurch das im Vergleich zu seinen vorherigen Alben, neben englischsprachigen Titeln erstmals auch 4 Songs in deutscher Sprache den Weg auf die neue Scheibe gefunden haben.

Einige der neuen Songs stammen dabei sogar aus der Feder des stimmgewaltigen Ausnahmekünstlers selbst und harmonieren wunderbar im Gesamtkonzept des Albums, das diesmal von keinem geringeren als „Lord of the Lost-Frontman“ Chris Harms produzierte wurde – der vor Kurzem auch mit Schlagerlegende Nino de Angelo aktiv im Studio war.

In seinen neuen Liedern beschäftigt sich MajorVoice musikalisch mal krachend, mal melancholisch mit schwierigen Beziehungen, Herzschmerz, dem Glauben an die wirklich wahre Liebe und damit, dass Träume irgendwann auch in Erfüllung gehen können.

So erzählt er in die „Die ganze Zeit“ von einem Liebespaar, welches eigentlich alles für einander getan hat und am Ende dennoch feststellen muss, dass beide sich selbst und dem anderen die ganze Zeit über etwas vorgemacht haben und eine Trennung unausweichlich ist.
In der im September 2020 erschienenen ersten Single „Sunbed In The Rain“ geht es darum, dass es im Leben nicht immer so läuft wie man es gerne hätte und dass es sich trotzdem lohnt immer wieder aufzustehen und dem Karma die Stirn zu bieten.

Das Lied trifft somit also mehr denn je den Zeitgeist und weckt die Hoffnung,
dass nach dem Regen die Sonne wieder scheint.
Eine richtig gute Powerballade mit der MajorVoice den Zuhörer dazu ermutigt niemals aufzugeben und sich zu verstecken.
Das Lied stammt übrigens aus der Feder von MONO INC.-Frontmann und Freund
Martin Engler.

Fazit: Zutiefst emotionale Texte gepaart mit MajorVoice‘ unvergleichlichem mächtigem Opernbassorgan und eine bis ins kleinste Detail perfekt arrangierte musikalische Untermalung machen „Morgenrot“ zu einer starken Reise durch die Gefühlswelt,
welche sowohl zeitlos und sehr berührend ist.
Der Herr der monumentalen Hymnen, sowie auch der leisen Töne hat hier ein tolles Album geschaffen, auf dem jeder sicher seine ganz persönliche Geschichte wieder findet.

Mit anderen Worten Opernbass Ronald Zeidler – MajorVoice, legt hier ein wunderbar eingängiges und höchst gefühlvolles Werk vor, das harmonisch an seine beiden Vorgänger anknüpft und mit dem der Musiker auch einen großen Schritt weiter geht in tollen Texten und in der erstklassigen musikalischen Gestaltung der neuen Stücke.

Chapeau, bitte gern mehr davon!

Text und Foto: Stefan Peter

Share.

Leave A Reply

*