Ohne drei Spiel… Volleyball!

0

SVC Damen testen in Engelsdorf

Das lange Warten der Nordhäuser Volleyball-Damen hat ein Ende, am Wochenende bestreiten sie zum ersten Mal seit Anfang März wieder eine Begegnung am hohen Netz unter Wettkampfbedingungen. Im Zuge der Saisonvorbereitung reisen die Südharzer Schmetterlinge am Sonntag zum Vorbereitungsturnier des SV Lok Engelsdorf, dort treffen die Schützlinge um Trainer Rick Herbarth ab 10 Uhr auf zahlreiche Konkurrenz aus Sachsen und Sachsen-Anhalt.
In der Vergangenheit wurde hauptsächlich gegen einheimische Teams getestet, somit betreten die SVC Mädels Neuland und sind das erste Mal vor den Toren Leipzigs beim Turnier dabei. Nach der unfreiwilligen langen Pause infolge Corona sind alle Südharzer Damen heiß auf die zahlreichen Partien und brennen darauf ihr Können endlich wieder auf dem Spielfeld präsentieren zu können. Die Ergebnisse gegen die L.E.Volleys II, Neuseenland-Volleys Markkleeberg I und II, SSV Fortschritt Lichtenstein I und II, GLVC 2014, VC Bitterfeld-Wolfen und SV Lok Engelsdorf stehen dabei weniger im Vordergrund. Viel mehr geht es darum Spielabläufe und taktische Varianten aus dem Training unter Wettkampfbedingungen zu testen sowie das „Feintuning“ der Spielerinnen untereinander zu optimieren, damit in der ab 12.09. beginnenden Saison in der Thüringenliga von Beginn an gepunktet werden kann.

Nicht mehr mit von der Partie ist Jens Liebold, der Trainer der letztjährigen Saison hat sein Amt aus persönlichen Gründen nach vier Spielzeiten zur Verfügung gestellt. Nach dem Abschied von der Trainerbank bleibt er dem Südharzer VC in jedem Fall erhalten, in welcher Funktion er den Verein weiter unterstützen wird ist derzeit noch ungewiss. Ebenso nicht mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen wird Jenny Feuerstein. Das talentierte Eigengewächs des SVC will sich voll und ganz auf die Ausbildung im Weserbergland konzentrieren. Nach sieben Jahren im Nachwuchs und der ersten Damenmannschaft aus Nordhausen nimmt sie erstmal eine Auszeit vom Volleyball, je nach weiterem beruflichem Werdegang ist eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte nicht ausgeschlossen. Nach nur einer Saison kehrt Emelie Glahn wieder zum VfB Bischofferode (jetzt VG Bleicherode) zurück.

Das junge Nachwuchstalent aus dem Eichsfeld schafft es zeitlich nur mit Mühe zum Training und den Spieltagen in den Südharz, die frei werdende Zeit der Fahrten nach Nordhausen und zurück benötigt sie für die anstehenden schulischen Aufgaben. Alle drei wurden im Rahmen der Saisonend- und Anfangsparty vor knapp zwei Wochen mit kleinen Präsenten verabschiedet, der SVC bedankt sich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für das Engagement und die tolle Zeit auf und neben dem Spielfeld bei allen drei Akteuren!

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*