Offizieller Abschluss der 1. Sanierungsphase des Hohekreuzsportplatzes

0

Nordhausen (psv) Heute wurde die erste Sanierungsstufe des Nordhäuser Hohekreuzsportplatzes durch Oberbürgermeister offiziell freigegeben. Für den ersten Bauabschnitt hat der Freistaats fast 296.000 Euro der förderfähigen Baukosten von insgesamt 750.000 Euro beigesteuert. Den Hauptanteil von einer halbe Million Euro hat die Stadt Nordhausen aus Eigenmitteln finanziert.

„Für den Nordhäuser Sport im Allgemeinen und für die hiesigen Leichtathleten im Speziellen ist heute ein guter Tag. Ich freue mich außerordentlich, dass wir nach Jahren des Nichtstuns nun endlich den ersten Schritt hin zu einem modernen Leichtathletik-Stadion in Nordhausen geschafft haben,“ freute sich Nordhausens Oberbürgermeister Kai Buchmann. Er dankte den bauausführenden Firmen und dem verantwortlichen Bauamt für die Umsetzung der Baumaßnahme im Zeit- und Kostenrahmen. „Ganz besonders freue ich mich, dass wir nicht an den Bedarfen der Nutzerinnen und Nutzer vorbeigeplant beziehungsweise -gebaut haben, sondern die Leichtathleten bei allen Stufen – von der Planung bis zur Bauausführung und Abnahme – einbezogen haben. Umso mehr hoffe ich, dass wir die „Rückenwindgarantie“ des Platzes auch auf das Land Thüringen und die Freigabe der benötigten Fördermittel für die zweite Bauphase übertragen können,“ so Buchmann abschließend.

Im Rahmen des nun erfolgreich abgeschlossenen 1. Bauabschnitts erfolgte die bauliche Sanierung folgender Sportanlagen:

– 400m -Rundlauf (6 Bahnen),
– 100m-Sprintlaufbahn (9 Bahnen),
– Hindernisbahn mit Wassergraben,
– Kombinierte Weitsprunganlage (mit jeweils 2x Weitsprung + 1x Dreisprung: 7m, 9m, 11m möglich),
– Hochsprunganlage (am Standort, keine neue Anlage),
– Stabhochsprung,
– Speerwurf (2 Stück),
– Diskus- und Hammerwurf mit Sicherheitskäfig (rollstuhlgerechte Anlage),
– Kugelstoß (mit 2 Stoßkreisen für Wettkämpfe),
– Kleinspielfeld(er) im Segment (u. A. Basket-, Hand- und Volleyball, mobile Sportgeräte ohne Förderung!).

Der Hohekreuzsportplatz wurde letztmalig 1994 grundhaft instandgesetzt. Seit dieser Zeit wurden nur kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt. Die für den 2. Bauabschnitt avisierte Förderung wurde seitens des Landes im Jahr 2021 nicht berücksichtigt und soll für das Jahr 2022 erneut beantragt werden.

Foto: Offizieller Abschluss der 1. Sanierungsphase des Hohekreuzsportplatzes
©Stadtverwaltung Nordhausen

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*