Oban Destillerie – Qualität und Beharrlichkeit sichern die Zukunft

0

Die Oben Destillerie ist eine der wenigen Brennereien, die an der stürmischen Westküste Schottlands liegen. Von Glasgow aus lässt sich der gleichnamige Ort mit dem Auto in etwa zweieinhalb Stunden erreichen. In Oban braucht man nicht lang nach der Destillerie zu suchen. Sie liegt direkt im Ortszentrum, unmittelbar am Hafen. Auf dem Berg oberhalb der Brennerei befindet sich eine Art Kolosseum. Diese hat ein vermögender Einwohners Oban`s zur Arbeitsbeschaffung bauen lassen. Wie so oft ist dem Bauherrn noch vor Fertigstellung das Geld ausgegangen. Nun fristet das Bauwerk als Investitionsruine ihr Dasein. Die einzige kuriose Erscheinung ist dies nicht. Als der Verfasser dieser Zeilen den Ort besuchte, hat er Kinder gesehen, die ähnlich wie Hunde, an der Leine geführt wurden.

Aber zurück zur Destillerie. Dieser wurde 1794 von den Brüdern John und Hugh Stevenson gegründet. Heute steht sie im Eigentum von Diageo. Die Destillerie hat ein sehr ansprechendes Besucherzentrum, inkl. einer großen Auswahl an Konzernabfüllungen. In diesem kann man neben Whisky natürlich auch Gläser von der Destillerie kaufen. Erstaunlicherweise sind einige darunter, die durch ihre geschickte Gasform den Eindruck erwecken, voller zu sein, als sie es sind.

Bemerkenswert ist auch, dass die Destillerie im 20. Jahrhundert nur für kurze Zeiten stillgelegt war. Das erste Mal im Zeitraum von 1931 bis 1937, also zwischen den Weltkriegen, und ein zweites Mal von 1969 bis 1972. Seither produziert die Destillerie mit einer Beharrlichkeit die an Manie grenzt ihren hervorragenden Single Malt. Allen voran die 14-jährige Standardabfüllung. United Distillers (DU) hatte diese bereits bei der Einführung der Classic Malts-Reihe im Jahr 1987 als deren Bestandteil mit aufgenommen. Diageo ergänzte die Reihe um eine gleichaltrige Distillery Edition-Version. Zudem gibt es als einzige weitere ständig verfügbare Abfüllung noch den alterslosen Oban Little Bay. Kommt – und das ist höchst selten – eine ältere Abfüllung auf den Markt, ist das ein Ereignis! Derzeit bietet ein bekannter Onlinehändler eine 21-jährige Abfüllung an. Die aufgerufenen 458 €, stehen im heftigen Kontrast zum Preis der 14-Standardabfüllung von „nur“ etwa 45 €. Seltenheit lässt sich die Whiskybranche hoch bezahlen.
Jeder der sich ein wenig mit Whisky beschäftigt, fragt sich: Wie konnte die Destillerie mit einer so kleinen Range die Zeiten überstehen? Ganz einfach, die Qualität ist umwerfend. Die Brennerei hat es schon immer verstanden ihren Whisky dann abzufüllen, wenn er am Höhepunkt seiner Reifung angelangt ist. So bleibt es dem Verfasser dieser Zeilen nur zur Beharrlichkeit zu gratulieren, mit der die Oban Destillerie die Jahrhunderte überstanden hat.

L. E.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*