NSV Handball Ergebnisdienst

0

Saisonbeginn bei den Nordhäuser Handballern/innen. Da in diesem Jahr die Saisoneröffnungsfeier, ins Wasser fiel, war der erste Anpfiff in die neue Spielserie allein dem Nachwuchs vorbehalten.

Der offizielle Startschuss der NSV Handballer/innen in die neue Spielserie fand am Samstag in der Ballspielhalle statt. Da hatte die zweite Mannschaft der männlichen D-Jugend zu ihrem ersten Heimturnier geladen. Sie eröffneten das Turnier und die Saison mit der Partie gegen HSV Sömmerda. Die weiteren Teilnehmen am Turnier waren die NSV 1 sowie HSC Erfurt.

Das Turnier fand unter besonderen Bedingungen statt. Ohne Zuschauer, nur Familienangehörige der teilnehmen Kinder, durften in die Halle. Der NSV wollte seine Konzepte unter Turnierbedingungen testen um im weiteren Saisonverlauf diese verbessern zu können. So gab es für jede Mannschaft eine Teamzone für den Aufenthalt und vieles mehr zu beachten.

Nach der Besprechung mit den Übungsleitern entwickelten sich spannende Spiele auf dem Parkett mit disziplinierten Mannschaften außerhalb.
Am Ende gewann Nordhausen 2 das Turnier glücklich vor Nordhausen 1. Beide Teams hielten bis zum letzten Aufeinandertreffen, zugleich die letzte Partie des Tages, die Spannung um den Gesamtsieg hoch.

Nordhausen 2
Nordhausen 2 ging hochkonzentriert in das Turnier und überraschte die Gäste aus Sömmerda völlig. Knapper ging es gegen Erfurt zu. Hier tat sich der jüngere Jahrgang (F-Jugend) gegen die spielerisch stark aufspielenden Erfurter schwer. Die Erfurter nutzten dabei ihre körperlichen Vorteile um immer wieder aus der Distanz erfolgreich den Weg zum Tor zu suchen. Bis kurz vor Schluss stand die Partie auf der Kippe. Eine kleine Schwächephase nutzen die Spieler von NSV 2 für die entscheidenden Nadelstiche.
Im Vereinsduell sollte es danach ebenfalls spannend zugehen. Hier entschieden die Nerven. Nordhausen 1 scheiterte zu oft am Torrahmen oder Keeper. Es war die letzte der Partie der ersten Runde und die Kraft fing an die Konzentration zu beeinflussen. Nordhausen 2 holte den Sieg und setzte sich zur Halbzeit an die Spitze.

Die zweite Runde begann wie die Erste. Sömmerda konnte einfach nicht die Leistung abrufen und auf dem Parkett umsetzen. Da fehlte es noch an Spielpraxis. NSV 2 gewann klar. Danach gab es eine faustdicke Überraschung.

Der Tabellenführer strauchelte und musste sich Erfurt geschlagen geben. Erfurt warf dabei in den Anfangsminuten alles in die Waagschale und erzielte Wirkung. Während sie mit jedem Treffer Selbstbewusstsein tankten taten sich die NSV Spieler schwer. Erst 3 Minuten vor Schluss fingen sie sich wieder, kämpften vorbildlich, konnten jedoch die Niederlage nicht mehr abwenden.

Nordhausen 1
Mit Erfurt zum Turnierauftakt hatte es die Erste gleich im ersten Spiel mit schwern Kaliber zu tun. Nervosität herrschte während der gesamten Spielzeit vor. Für Erfurt war es ebenfalls die erste Partie nach langer Pause und so agierten beide Seiten auf dem Parkett. Am Ende siegte NSV 1 etwas glücklich aber nicht unverdient.

Gegen Sömmerda war von Nervosität keine Spur mehr zu sehen. Die Angriffe wurden gezielt und gut abgeschlossen. Danach ging es gleich gegen Erfurt. Sofort knüpften sie da an wo sie gegen den HSV aufgehört hatten. Mit einem in der Höhe nicht erwarteten Erfolg zeigten sie deutlich ihre Ambitionen auf den Gesamtsieg. Die wurden im letzten Spiel gegen NSV 2 mit einer Niederlage leicht gedämpft. In dieser Partie war der Respekt zu groß, was sich deutlich auf die Spielweise auswirkte.

Zurück ins Turnier fanden sie durch einen Erfolg über Erfurt im zweiten Spiel. Ein Kraftakt der buchstäblich in letzter Sekunde mit einem Erfolgt belohnt wurde. Im zweiten Spiel gegen Sömmerda ließen sie es dann wieder etwas ruhiger angehen um auf das letzte und entscheiden Spiel vorbereitet zu sein.

Nordhausen I – Nordhausen II
Die letzte Partie des Tages sollte über die Vergabe der Medaillenfarbe entscheiden. Der jüngere Jahrgang NSV 2 legte sofort los und somit NSV 1 unter Zugzwang. Diese, wie bereits im ersten Spiel mit Respekt, gerieten in Rückstand. Eigentlich war nach der Hälfte der Spielzeit die Partie Geschichte und der Gesamtsieg vergeben. Mit einem Gewaltakt kämpften sich die Spieler der Ersten zurück ins Spiel. Bei nachlassenden Kräften entschied Zusehens die körperliche Präsenz. Am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung.

Mit der Punktteilung holte sich NSV 2 den ersten Turniersieg der Saison und verwies punktgleich die Erste auf den Silberplatz gefolgt von Erfurt auf Rang 3.
Das Fazit des Turniertages. Endlich wieder Spielbetrieb, endlich wieder das Kräftemessen mit anderen Vereinen. Leistungsmäßig waren die Mannschaften schon gut aufgestellt, auch wenn es noch Luft nach oben gibt. Und auch die Konzepte des NSV hatten sich in der Praxis, Dank des disziplinierten Verhaltes aller Teilnehmer, bewährt.

Ergebnisse um Überblick
Sömmerda – Nordhausen II 0:5
Nordhausen I – Erfurt 6:5
Nordhausen I – Sömmerda 10:1
Nordhäuser II – Erfurt 8:4
Erfurt – Sömmerda 8:1
Nordhäuser SV II – Nordhäuser SV I 6:2

Nordhausen II – Sömmerda 7:0
Erfurt – Nordhausen I 3:4
Sömmerda – Nordhäuser SV I 2:8
Erfurt – Nordhausen II 5:3
Sömmerda – Erfurt 2:10
Nordhausen I – Nordhausen II 8:8

Tabelle
Nordhausen II 6 37:19 +18 9:3
Nordhausen I 6 38:25 +13 9:3
Erfurt 6 35:24 +11 6:6
Sömmerda 6 6:48 -42 0:12

Landesliga weibliche Jugend B
Thüringer HC – Nordhäuser SV 19:9

Im ersten Auswärtsspiel der Saison gleich den Brocken vorgesetzt zu bekommen. Mit noch einigen Besetzungsproblemen an diesem Wochenende wollte man die Hürde bei Titelfavorit angehen. David gegen Goliath stand sich ab 14:00 Uhr gegenüber und David zog sich achtungsvoll aus der Affäre. Trotz der Niederlage hatten die Nordhäuserinnen ein erstes Achtungszeichen im Auswärtsspiel gesetzt.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*