Nordhäuser Weihnachtsmarkt 2019 – Resümee und Dank

0

Nordhausen (psv) Der Nordhäuser Weihnachtsmarkt 2019 ist Geschichte. Grund für die Stadtverwaltung ein erstes Resümee zu ziehen.

„Auch in diesem Jahr wollten wir einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt gestalten, der mit noch mehr weihnachtlicher Beleuchtung und gemütlicher Atmosphäre zum Verweilen einlädt“, sagte Stephanie Aurin Sachgebietsleiterin Stadtmarketing, Tourismus und Veranstaltungsmanagement. Der Nordhäuser Weihnachtsmarkt wartete auf dem Markt zwischen den Rathäusern zum ersten Mal mit erweitertem Angebot für Kinder auf dem Lutherplatz und einem, noch kleinen Vereinsangebot auf dem Nikolaiplatz, auf. Der beleuchtete Petriturm verwies auch in diesem Jahr schon weithin strahlend auf die weihnachtliche Rolandstadt und ihren Markt.

„Die vielen Besucher und Gäste gaben dem erweiterten Konzept Recht: An den Abenden und vor allem den Wochenenden war der Markt gut bis sehr gut besucht und auch die Händler äußerten sich positiv“, so Stephanie Aurin. Großen Anklang gefunden habe auch das Hexenhaus, welches in diesem Jahr erstmals seinen künftigen Platz auf dem Lutherplatz beziehen konnte. Anfängliche Schüchternheit von Klein und Groß, das Haus zu betreten und zu nutzen, wich bald der Faszination und führte dazu, dass darin und davor stattfindende Veranstaltungen gut angenommen wurden.

Schwieriger für die Händlerinnen und Händler – aber doch nicht zu beeinflussen – sei jedoch das diesjährige Wetter gewesen, so Aurin. Fast alle Wochenenden waren von Schauern oder starkem Regen durchsetzt, was manchen Gast vom entspannten Bummeln sicherlich abgehalten habe. Auch sei durch den Regen das Entzünden der Feuerschalen auf dem Nikolaiplatz zum größten Teil unmöglich gewesen.

Das Resümee der Organisatoren fällt jedoch durchaus positiv aus, wenngleich notwendige Veränderungen erkannt wurden und Plätze wie Gestaltungen überdacht, angepasst oder erweitert werden.

Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch noch einmal den Unterstützern und Sponsoren des diesjährigen Nordhäuser Weihnachtsmarktes, darunter der Freistaat Thüringen, die Stiftung der Kreissparkasse Nordhausen, allen Beschäftigten, Meistern, Auszubildenden, Bundesfreiwilligen des VHS-Bildungswerks, den Firmen Poco Domäne Nordhausen, EAS Batteries GmbH, Holz-Heinemann Nordhausen, PASEBA Bad Lauterberg und Knauf Rottleberode für die Bereitstellung von zu verarbeitendem Palettenholz für das Hexenhäuschen. Ebenso den Sponsoren der Weihnachtsbäume auf dem Rathaus- und dem Theaterplatz und den Tannenbäumen für die Dekoration des Marktes und des Märchenwaldes. Unser Dank gilt auch den Leihgebern der Modelleisenbahnen den Schulen und Kindergärten sowie der Jugendkunstschule Nordhausen e.V. für die weitere Dekoration des Marktes und des Pagodenzeltes auf dem Nikolaiplatz. Ebenfalls gilt der Dank der tatkräftigen Unterstützung seitens des Bauhofes beim Auf- und Abbau des Marktes sowie weiterer Beschäftigter der Stadtverwaltung.

Share.

Leave A Reply

*