Nordhäuser Verkehrsbetriebe haben Reinigungsarbeiten in ihren Fahrzeugen intensiviert – neue Technik erleichtert die Arbeit

0

Die Nordhäuser Verkehrsbetriebe haben die Reinigung in den Bussen und Straßenbahnen schon seit Beginn der Corona-Pandemie intensiviert. Großen Wert wird auf das Wischen der Verkleidungen und Fußböden sowie auf das Desinfizieren der Haltestangen und Griffe gelegt. Mit der neuen Technik wird nun das Desinfizieren der Busse und Straßenbahnen einfacher …

„Seit einigen Tagen nutzen wir jetzt die Aerosoldesinfektion. Die Aerosoldesinfektion, bei der Desinfektionsmittel mit einem Gerät für die Kaltvernebelung in die Luft geblasen wird, sich auf den Oberflächen absetzt und so die Flächen desinfiziert, ist die neuste und modernste Methode der Flächendesinfektion. Es handelt sich um eine extrem schnelle und optimal wirksame Methode zur Desinfektion der Busse und Straßenbahnen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden wird hierbei auch die Raumluft selber erfasst und desinfiziert“, so Stefan Länger, Betriebsleiter für den Straßenbahnverkehr.

Das flüssige Desinfektionsmittel wird mittels Druckluft zu einem Kaltnebel zerstäubt, welcher sich dann im Raum verteilt und nach bestimmter Wirkungszeit sämtliche Keime vernichtet. In der Straßenbahnwerkstatt wird jeder eingesetzte Wagen abends einmal mit dem Gerät desinfiziert. Ebenso wird diese Technik bei der Busreinigung eingesetzt, wodurch eine vollständige Fahrzeugdesinfektion regelmäßig erreicht wird. Trotz des Einsatzes der neuen Technik werden die täglichen Reinigungen weiterhin durchgeführt.

Bild: Stefan Freiberg (Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH)

Bildunterschrift: Oliver Gothe, Auszubildender als Elektroniker für Betriebstechnik bei der Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH, bei der Desinfektion des Straßenbahninnenraums

Share.

Leave A Reply

*