Nordhäuser Schüler motorischer als Brandenburger

0

Seit Ende 2017 laufen in Thüringen die sensomotorischen Tests für Grundschüler der 3. Klassen im Projekt „Bewegte Kinder= Gesündere Kinder“. Initiiert und unterstützt vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und dem Thüringer Landessportbund werden bei den Veranstaltungen koordinative und konditionelle Fähigkeiten der Kinder überprüft. Der Landkreis Nordhausen mit seinem Kreissportbund gehörte im November 2017 mit fünf beteiligten Schulen zu den Pilotprojektträgern. Inzwischen beteiligen sich acht Schulen im Kreis, welche dieser Tage Besuch vom Vereinsberater des KSB, Andreas Meyer und dem Sportjugendkoordinator, Silvio Beer, bekamen. Im Gepäck hatten die beiden Herrn neben kleine Präsenten auch die Auswertungsbögen, die von Sportmedizinern an der Jenaer Friedrich-Schiller-Universität erstellt wurden und sowohl eine komplexe Auswertung für die Schule insgesamt wie auch einzelne anonymisierte Bögen für die einzelnen Schüler beinhalteten. Daraus lassen sich Tipps für die Kinder ableiten, wie sie mit wenig Aufwand ihre Fertigkeiten individuell verbessern können.
Auch die Krankenkassen unterstützen das Projekt, bei dem es ebenfalls um gesunde Ernährung geht, die den Kindern spielerisch schmackhaft gemacht werden soll. Am 18. Mai findet auf dem Parkdeck der Echten Nordhäuser Marktpassage ein für alle Interessierten offener „Tag des Sports und der Gesundheitsförderung“ statt, an dem sich auch gezielt Sportvereine mit ihren Angeboten den Grundschülern vorstellen werden. Im Herbst startet dann der nächste Durchgang mit den neuen Drittklässern an mindestens den acht bisher schon involvierten Grundschulen. Hierfür kann es sowohl eine zentrale Veranstaltung geben oder auch Projekttage an den einzelnen Schulen in den eigenen Turnhallen. Ziel des Projektes „Bewegte Kinder = Gesündere Kinder“ ist es, den Motoriktest möglichst flächendeckend in Thüringen zu etablieren und bspw. adipösen Entwicklungen präventiv vorzubeugen.
Die Auswertungen des aktuellen Jahrgangs haben schon einmal ergeben, dass die Nordhäuser Kinder im Vergleich beweglicher sind und über eine bessere Motorik verfügen als ihre Altersgenossen im Bundesland Brandenburg. Darauf lässt sich doch gut aufbauen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*