Nordhäuser Museumsnacht ein voller Erfolg

0

Nordhausen (psv). Am 6. April pendelten circa 1000 Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern durch das abendliche und nächtliche Nordhausen um die fünf Nordhäuser Museen zu besuchen. Vielfältige Programmpunkte und Führungen überzeugten von dem kulturellen Reichtum und der Vielfalt der Nordhäuser Museen. So beispielsweise der Handwerker-Campus im Tabakspeicher, der Kindern und Jugendlichen zeigte, dass „die Schuhe gar nicht aus dem Schuhladen kommen“ oder die Führungen durch die derzeitige Sonderausstellung, „Erbe Nordhäuser Reichsstadtklöster“ im Museum Flohburg, die selbst Nordhäuser zum ersten Mal in das Nordhausen Museum lockten und zum Wiederkommen einluden. Ebenso erfreute sich der IKARUS Busshuttle des Fördervereins Straßenbahnfreunde e.V., der die Gäste am Abend durch die Nordhäuser Innenstadt transportierte, reger Beliebtheit und konnte viele Gäste zum Besuch des IFA-Museums anregen.

Etwa 350 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit zur Führung durch die aktuelle Ausstellung im IFA-Museum oder hörten sich den Vortrag zum Autobahnbau an. Wann ergibt sich schon die Gelegenheit Zeitzeugen persönlich zu erleben und ihren Geschichten zu lauschen. Besonderes Interesse galt natürlich dem Start der alten Lok. Der letzte Start zog noch kurz vor Mitternacht die großen und kleinen Besucher seinen Bann.

Beim Fassrollwettbewerb in der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei stellte Steffen Eggert aus Nordhausen den ersten Rekord auf. In nur 6,5 Sekunden rollte er ein leeres Fass schnurgerade zwölf Meter auf einem roten Teppich entlang. Seine Tochter Annabelle gewann die Kinderwertung mit knapp neun Sekunden. Parallel dazu ließen sich Hunderte die Dampfmaschine und weitere technische Anlagen vorführen.

Die Ausstellungen der Nordhäuser Museen sind für alle Besucher, die nicht an der Museumsnacht teilnehmen konnten, selbstverständlich weiterhin zu besichtigen. Ausgenommen davon ist das Kunsthauses aufgrund des Ausstellungsumbaus für die Werkschau „Stilles Feuerwerk im Narrenwinkel – Gerd Mackensen | Malerei, Grafik, Skulptur“ (ab 13. April 2019).

Weiterhin besteht noch bis zum 26. April die Möglichkeit, sich am Beteiligungsverfahren zum Museumskonzept der Museen der Stadt Nordhausen zu beteiligen. Dies ist mittels in den Einrichtungen ausliegenden Fragebögen oder auf der Website www.zukunft-museen.de möglich.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*