Nordhäuser Elektrobusse haben Wintermonate gut überstanden

0

Nach der Inbetriebnahme von Elektrobussen der Marke Sileo S12 im 2. Halbjahr 2020 wurden sie Anfang des Jahres 2021 gleich auf eine harte Probe gestellt. Bei bis zu 26 Grad minus und reichlich Schnee wurden sie im Landkreis Nordhausen auf Tour geschickt.

„Insgesamt wurden sechs Elektrobusse bestellt. Aktuell sind bereits fünf Busse im ländlichen Streckennetz im Einsatz. Während der kalten Temperaturen sind keine kältebedingten Antriebsprobleme aufgetreten. Auch die Reichweiten von mindestens 170 Kilometern wurden trotz der extremen Kälte und des Schnees erreicht. Für die Bedürfnisse des Liniennetzes im Landkreis ist das vollkommen ausreichend. Bei einem E-Bus gab es jedoch ein technisches Problem mit der Heizleistung am Fahrerarbeitsplatz. Diese gab es aber auch bei den Dieselbussen“, informiert Thorsten Schwarz, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH.

Geladen werden die Busse hauptsächlich über Nacht auf dem Betriebshof der Verkehrsbetriebe und am Bahnhof in Niedersachswerfen. Rund fünf Stunden dauert ein voller Ladezyklus, kürzere Zwischenladungen sind bis zu 10 Mal auch tagsüber möglich.

„In der aktuell noch andauernden Einführungsphase werden kontinuierliche Verbesserungen zwischen Ladegerät, Bus und Betriebsüberwachungssystem vorgenommen. Dies dient dazu, die Kontrolle der betriebsnotwendigen Parameter in der Leitstelle zu verbessern. Der sechste und somit vorerst letzte Elektrobus soll dann Ende März in Betrieb rollen“, so Schwarz weiter.

Auch über ein paar interessante Zahlen weiß Thorsten Schwarz zu berichteten: „Die fünf Elektrobusse haben zusammen bereits rund 60.000 Kilometer zurückgelegt. Dabei konnten 56,3 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart werden. Die Verbrauchswerte liegen bei rund 1,1 kWh/km. Insgesamt werden rund 75 % der kinetischen Verzögerungsenergie in die Batterien zurückgespeist (Rekuperationsrate bzw. Bremsenergierückgewinnung).“

Auf Nachfrage, wie denn die Elektrobusse von den Busfahrern/innen und Fahrgästen angenommen werden, berichtet Schwarz freudig: „Die subjektive Einschätzung der Betriebs- und Projektleitung sieht viele positive Entwicklungen und Tendenzen der Elektrobusse, welche vor der Testphase mit sehr kritischen Vorurteilen belastet waren. Von Anwohnern und Fahrgästen haben wir ein durchaus positives Feedback erhalten. Ebenso ist das Feedback der Fahrer/innen überwiegend positiv.“

Bild: Markus Schraps (Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*