Nina Neidhart verlässt Thüringer HC

0

Der Vertrag mit Nina Neidhart wird zum Ende der Saison auf Wunsch der Spielerin vorzeitig aufgelöst. Sie möchte sich vorrangig ihrer beruflichen Ausbildung widmen, um im medizinischen Bereich ein Studium in ihrem Heimatland Österreich aufnehmen zu können.

„Der Schritt für mich zurück nach Österreich war auf jeden Fall keine leichte Entscheidung, vor allem da ich mich dieses Jahr beim THC handballerisch sehr gut weiterentwickeln konnte. Dennoch ist mir bewusst geworden, dass für mich im Moment meine Ausbildung an erster Stelle steht, was unter anderem auch der Grund für den Schritt zurück in meine Heimat ist. Corona hat die Saison nicht leichter gemacht. Leider durfte ich nie eine ausverkaufte Salza-Halle erleben. Trotzdem bin ich allen mehr als dankbar für die Hilfsbereitschaft, den familiären Charakter und die Unterstützung beim THC.“, zieht Nina Neidhart ein positives Fazit.

Genauso positiv sieht es der Geschäftsführer Maik Schenk, der ihr viel Erfolg auf ihrem beruflichen Weg wünscht und ihr die Tür offen hält: “Sie ist eines der größten Talente und natürlich bedauern wir die Entscheidung aus sportlicher Sicht sehr. Man sieht sich immer mehrmals im Leben und aus den Augen ist nicht aus dem Sinn.”

Nina Neidhart war in der Saison eine zuverlässige Stütze und hat auf der linken Außenbahn bisher alle 38 Saisonspiele des THC in der HBF, in der EHF European League und im DHB-Pokal gespielt und dabei 123 Tore erzielt.

Der Thüringer HC wünscht Nina Neidhart für ihre berufliche Entwicklung alles.

Bericht: Bernd Hohnstein/HaJo Steinbach

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*