Nicht alles muss zum Schadstoffmobil

0

Vom 5. bis 23. Juni ist im Landkreis Nordhausen wieder das Schadstoffmobil unterwegs. Dort können alle Stoffe abgegeben werden, die mit einem Gefahrstoffzeichen gekenntzeichnet sind, wie zum Beispiel flüssige Farb- und Lackreste, Lösungsmittel, Laugen und Säuren, quecksilberhaltige Abfälle, Haushaltsreiniger, Rostentferner, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Öle, Fette sowie Fotochemikalien. Wichtig dabei ist, die Schadstoffe in ihren ursprünglichen Gefäßen zu belassen und diese nicht zu vermischen, da dies gefährliche Reaktionen verursachen kann.

Für verschiedene Abfälle, die nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden können, gibt es Rücknahmesysteme bzw. andere Entsorgungswege: PU-Schaumdosen können an mehreren Rückgabestellen in Baumärkten abgegeben werden, die dann weiter verwertet werden. Weitere Informationen unter www.pdr.de. Um ausgediente LED- und Energiesparlampen sowie Leuchtstoffröhren umweltgerecht zu entsorgen, stellt „Lightcycle“ ein bundesweit flächendeckendes Sammelstellennetz im teilnehmenden Handel und Elektro-Handwerk zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.lightcycle.de.

Für Gerätebatterien und Akkus gibt es ebenfalls ein Rücknahmesystem, in Geschäften und bei Kommunen stehen dafür grüne Sammelboxen bereit. Mehr unter www.grs-batterien.de. Bei Autobatterien/-akkus besteht die generelle kostenlose Rücknahmepflicht des Handels. Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Handelsgeschäfte und ähnliche Einrichtungen, die gewerbsmäßig Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöle verkaufen, müssen zudem Altöle kostenlos zurücknehmen. Zu diesen zählen insbesondere Motoren-, Getriebe- und Hydrauliköle, die somit nicht im Schadstoffmobil abgegeben werden müssen.

Altmedikamente müssen ebenfalls nicht über das Schadstoffmobil entsorgt werden, sondern gehören in den Restabfallbehälter. Teilweise nehmen auch Apotheken diese freiwillig entgegen. Vollständig entleerte Spraydosen, die mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet sind, können im Gelben Sack entsorgt werden. Weitere Infos unter www.abfall-nordhausen.de.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*