Neues Freizeitticket für Schüler

0

Ab nächsten Montag, 9. Juli, können die Schüler im Landkreis und in der Stadt Nordhausen mit dem neuen Schülerfreizeit-Ticket alle Busse und Straßenbahnen benutzen.

Für nur 12 Euro im Monat ist das Schüler-Freizeit-Ticket ab nächster Woche beim Stadtwerke-Servicecenter am Nordhäuser Bahnhofsplatz sowie in allen Bussen in der Stadt und im Landkreis Nordhausen erhältlich. Die Kinder und Jugendlichen zeigen dafür nur ihren Schülerausweis. Mit dem neuen Ticket können Kinder und Jugendliche die öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt und im gesamten Landkreis Nordhausen montags bis freitags ab 14 Uhr sowie am Wochenende, an Feiertagen und ganz aktuell in den Sommerferien zeitlich unbeschränkt nutzen. Dieses Ticket können alle Schüler kaufen, egal, ob sie auch sonst Fahrschüler sind oder nicht. Das Freizeit-Ticket können also auch die Kinder und Jugendlichen nutzen, die aufgrund der räumlichen Nähe der Wohnung zur Schule kein Fahrticket für den Schulbesuch erhalten.

„Unserem Landkreis und auch der Stadt Nordhausen ist es wichtig, die Nutzerzahlen im ÖPNV insgesamt zu erhöhen und dafür das Angebot möglichst attraktiv zu gestalten“, sagt Landrat Matthias Jendricke. „Ganz wesentlich sind dabei natürlich auch Kinder und Jugendliche. Mit dem neuen Schüler-Freizeitticket bieten wir ihnen einen sehr günstigen Tarif für Fahrten am Nachmittag sowie ganztags am Wochenende und in den Ferien an, beispielsweise zum Feuerwehr- und Sportverein, zur Kreismusikschule oder gerade jetzt im Sommer zu einem der vielen Freibäder im Landkreis Nordhausen. Ich bin sehr froh, dass wir diese Tarifergänzung so schnell im Kreistag und Stadtrat beschließen konnten und damit noch rechtzeitig zu den Sommerferien mit dem Schüler-Freizeitticket starten können.“ Landrat Jendricke betont, dass es damit erstmalig gelungen ist, einen einheitlichen, streckenübergreifenden ÖPNV-Tarif einzuführen und damit insbesondere die Anbindung des ländlichen Raums deutlich zu verbessern.

Bald wird das neue Schüler-Freizeit-Ticket auch in den Straßenbahnen, Agenturen und Automaten an den Haltestellen erhältlich sein. Erforderlich ist dafür eine technische Umstellung. Die Verkehrsbetriebe Nordhausen führen zurzeit ein neues Betriebsleitsystem ein, mit dem sich auch der Erwerb und die Nutzung von Fahrscheinen stark vereinfachen wird. Gleichzeitig wird damit auch die Vernetzung der Verkehrsangebote mit anderen Landkreisen und Verbünden verbessert.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*