Neues aus Sondershausen

0

Rotmilan-Wanderausstellung im Foyer Landratsamt Sondershausen

In der Zeit von Anfang Mai bis zum 28.06.2019 wird die Wanderausstellung zum Thema Rotmilan und die Ausstellung über die Projektarbeit der Deutschen Wildtier Stiftung im Foyer des Landratsamtes des Kyffhäuserkreises, Markt 8 in Sonderhausen, zu sehen sein.

Am Dienstag, den 07. Mai 2019 wird die Ausstellung von Frau Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD) um 10:00 Uhr mit einem Grußwort eröffnet. Hierzu möchte ich die Vertreter der Medien recht herzlich einladen.

Die Wanderausstellung ist Teil der Kommunikationsarbeit im deutschlandweiten Verbundprojekt „Rotmilan – Land zum Leben“ und richtet sich vornehmlich an die naturinteressierte Bevölkerung. Ziel ist es, über den Rotmilan, seine Situation in Deutschland, seine Gefährdungsfaktoren und natürlich über die Arbeit im Verbundprojekt zur Bestandsverbesserung zu informieren. Die auffälligen 3D-Objekte sind handgefertigt und lassen die Ausstellung sehr lebendig wirken.

Besuch einer Delegation in Olkusz, Schwerpunktthema Landwirtschaft

Auf Einladung des polnischen Landrates Herrn Pawel Piasny besuchte eine Delegation aus dem Kyffhäuserkreis unter Leitung des Ersten Kreisbeigeordneten Herrn Raimund Scheja Warschau und den Landkreis Olkusz.

Am zweiten Tag des Besuches stand das Thema “Landwirtschaft” im Mittelpunkt.

In der Nähe von Krakau wurde ein großes landwirtschaftliches Beratungszentrum besucht. Themen waren u.a. Probleme bei der Umstrukturierung und Modernisierung der Landwirtschaft sowie die effiziente Verteilung von EU-Fördermitteln im ländlichen Raum.

Des Weiteren wurden Fragen der Renten- und Krankenversicherung für die polnischen Landwirte diskutiert.

Nach einer lebhaften Diskussion wurde der Bauernhof von Anna und Tomasz Dudek besucht. Dieser hat sich auf den Anbau von Getreide, Gemüse und Kartoffeln spezialisiert.

Die Vertreter des Bauernverbandes des Kyffhäuserkreises Herr Uwe Ropte als Geschäftsführer und Herr Gerald Becker nutzten die Stunden, um viele Fragen zu stellen. Schnell war man sich einig, dass die intensiven Gespräche weitergeführt werden müssen.

Foto:Thiele

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*