Neue Holzplattform am Neustädter Gondelteich

0

In den zurückliegenden Monaten hat die Gemeinde Harztor einige Instandsetzungsarbeiten rund um den Gondelteich in Neustadt ausführen lassen. „Der Gondelteich ist ein beliebtes Ausflugsziel für Neustädter und Touristen. Es war an der Zeit, dass einige Dinge erneuert werden“, teilte Harztor-Bürgermeister Stephan Klante in einer Pressemitteilung der Gemeinde mit.

Bereits im Frühjahr hatte die Harzunger Tischlerei Baudrexl marode Balken des Imbiss‘ am Gondelteich ausgebessert. Sonne, Schnee und Regen hatten aber auch der halbrunden Holzplattform und der Pergola am Gondelteich zugesetzt: In gut vier Wochen hat der Harzunger Tischlermeister Karsten Baudrexl nun die Holzkonstruktionen komplett erneuert. Die Pergola ist aus Fichtenholz, die Dachdeckerfirma Gülle aus Buchholz hat eine Zinkabdeckung für die Pergolahölzer gefertigt, damit diese nicht feucht werden und verrotten. Die Plattform und das Geländer sind aus Lärchenholz gefertigt. „Wir freuen uns, dass ein Großteil der Ausgaben über Leader-Fördermittel finanziert werden konnte“, ergänzte Klante. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde Harztor Leader-Fördermittel in Höhe von 15.760 Euro beantragt; im Juli dieses Jahres kam der Fördermittelbescheid. Der Eigenanteil der Gemeinde belief sich auf 8490 Euro. Die Arbeiten waren ausgeschrieben. Darüber hinaus hat die Firma Bornemann aus Ilfeld die Holzbalken der Fußgängerbrücke über den Kappelbach komplett erneuert. Kosten: rund 7000 Euro.

Bereits im vergangenen Jahr war ein Holzpavillon mit einem Ziegeldach und Glaswänden im Kurpark gebaut worden, der als Schutz für das Modell der Burgruine Hohnstein dient. Auch für dieses Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Hohnsteiner Mittelalterverein durchgeführt worden war, konnte die Gemeinde Leader-Fördermittel beantragen. Gesamtkosten: rund 12.500 Euro, davon 8100 Euro Fördermittel, 1950 Euro Eigenmittel der damaligen Gemeinde Neustadt und 2450 Euro Zuschuss des Mittelaltervereins.

Share.

Leave A Reply

*