Neue Fahrzeuge und Technik für Feuerwehren

0

Landrat Matthias Jendricke hat gestern Abend sieben Feuerwehrfahrzeuge übergeben. Fünf Mannschaftstransportwagen Stützpunktfeuerwehren Nord (Ellrich), Ost (Nordhausen), West (Bleicherode) sowie die Feuerwehren Windehausen und Mackenrode. Außerdem verstärkt ab jetzt ein neuer Gerätewagen Dekontamination den Gefahrgutzug des Landkreises Nordhausen. Der GW-Dekon wird bei der Feuerwehr Nordhausen in Hesserode stationiert und beispielsweise bei Gefahrgutunfällen zur Dekontaminieren von Ausrüstungsgegenständen und Personen genutzt. Einen neuen Betreuungs-LKW erhielt der Sanitäts- und Betreuungszug. Zwei weitere MTW für Großwechsungen sowie für das Landratsamt Nordhausen selbst werden nach ihrer Fertigstellung bereits Anfang 2020 übergeben.

Die sieben MTW kosten jeweils rund 61.000 Euro, drei dieser Fahrzeuge hat das Land Thüringen mit jeweils 55.000 Euro gefördert. Den Kauf des GW-Dekon für rund 300.000 Euro hat das Land mit 99.000 Euro unterstützt. Den Betreuungs-LKW hat das Land Thüringen komplett finanziert – Kostenpunkt 310.000 Euro. Somit haben diese Fahrzeugbeschaffungen einen Gesamtwert von rund einer Million Euro. „Damit können wir nach den drei Groß-Tankerfahrzeugen und zwei Drehleitern das Jahr mit weiteren wichtigen Beschaffungen für unsere Feuerwehren abschließen, die die Kameraden bei ihren Einsätzen unterstützen werden“, betont Landrat Matthias Jendricke. „Auch dieses Jahr war geprägt von mehreren großen Einsatzlagen, bei denen zahlreiche Einsatzkräfte beteiligt waren – sei es bei den Flächenbränden im Sommer, der Evakuierung wegen der Bombenentschärfung in Nordhausen, Stürmen, Unfällen und weiteren Brandeinsätzen. Ich bedanke mich bei allen ehren- und hauptamtlichen Kräften für ihr Engagement, ohne das wir diese Einsätze nicht hätten bewältigen können.“ Jendricke bedankte sich außerdem beim Land Thüringen, das mit seiner Förderung in diesem Jahr die Anschaffung von Feuerwehrtechnik und den Neubau des Katastrophenschutzlagers Nordthüringen im Wert von insgesamt mehr als vier Millionen Euro ermöglicht hat.

Gedankt hat Landrat Jendricke auch Wilfried Ittershagen, der zehn Jahre lang als Kreisbrandinspektor des Landkreises Nordhausen im Einsatz war und sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Für seine für besonderen Verdienste um den Brandschutz überreichte Matthias Jendricke Wilfried Ittershagen das silberne Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande des Freistaats Thüringen. „Wilfried Ittershagen hat viel für den Brandschutz in unserem Landkreis geleistet, insbesondere bei der Neukonzeption der Stützpunktfeuerwehren. Dies war eine wichtiger Schritt für die Absicherung des überörtlichen Brandschutzes und uns als Landkreis ist es in den letzten Jahren auch gelungen, endlich die erforderliche Technik dafür bereitzustellen“, so Jendricke. Neuer Kreisbrandinspektor wird Daniel Kunze, der bereits im Fachgebiet Brand- und Katastrophenschutz des Landratsamtes arbeitet.

Verabschiedet hat der Landrat auch Manja Bernsdorf, die sich in den letzten zehn Jahren ehrenamtlich als Kreis-Jugendfeuerwehrwartin engagiert hat. „Manja Bernsdorf hat sich der Ausbildung des Feuerwehrnachwuchs verschrieben und gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren zahlreiche Veranstaltungen, Wettbewerbe und Prüfungen organisiert“, lobte Jendricke. Die Kameradin Bernsdorf erhielt vom Kreisfeuerwehrverband als Auszeichnung für ihre Verdienste für die Nachwuchsbrandschützer im Landkreis die Ehrenspange der Thüringer Jugendfeuerwehr. Ihr Nachfolger als Kreis-Jugendfeuerwehrwart ist Mario Willhardt von der Feuerwehr Sundhausen, seine Stellvertreter Dieter Wenzel von der Feuerwehr Nordhausen-Mitte und Thomas Knödel von der Feuerwehr Nohra. Der nächste große Einsatz der Jugendfeuerwehren ist bereits an diesem Samstag, wenn die Mädchen und Jungen das Friedenslicht im Landkreis verteilen.

Share.

Leave A Reply

*