Neue Azubi`s für die WBG

0

“Wenn ich nach dem Abi gleich zum Studium gegangen wäre, dann hätte ich nach sechs oder acht Semestern nicht viel von der Praxis kennengelernt, jetzt aber kann ich während meiner Berufsausbildung jede Menge Erfahrungen sammeln”, so beschreibt Paula Kramer die Motive ihrer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bei der Wohnungsbaugenossenschaft Südharz (WBG). Und Steve-Rupert Reichelt ergänzt: “Das Immobiliengeschäft interessiert mich schon seit vielen Jahren. Neugierig wurde ich bei einem Info-Tag an der Schule und danach konnte ich bei verschiedenen Praktika, unter anderem bei der WBG Südharz, weitere Eindrücke sammeln.

Paula Kramer und Steve-Ruppert Reichelt sind zwei der drei neuen Auszubildenden, die am 1. August in das Berufsleben bei der Genossenschaft gestartet sind. Das Trio, zu dem auch Rebecca Gerlach gehört, hatte sich unter insgesamt 40 Bewerbungen durchgesetzt. 18 der 40 hatten nach Sichtung der Unterlagen eine Einladung zum Einstellungstest erhalten, anschließend wurden sieben Kandidaten zu Vorstellungsgesprächen gebeten und vier erhielten die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. “Wir als WBG, aber auch die jungen Menschen sollten danach abwägen und entscheiden können, ob der einzuschlagende Weg auch der richtige für beiden Seiten ist. Gepaart mit den Erfahrungen und dem Feedback aus unserer Mitarbeiterschaft, haben wir uns letztlich für diese drei jungen Abiturienten entschieden”, beschreibt Sandra Nikoleizig, die für die Ausbildung in der WBG verantwortlich ist.

“Aktuell befinden sich sieben junge Frauen und Männer in der Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur -kauffrau”, erläutert Vorstand Sven Dörmann und verweist gleichzeitig auf die Tatsache, dass inzwischen mehr als zehn Prozent der Belegschaft Azubis sind. “Wir bilden derzeit eigentlich über unseren Bedarf aus. In den zurückliegenden Jahren haben wir jedoch nahezu alle Azubis übernommen. Das half uns unter anderem oft, Elternzeitvertretungen zu kompensieren, denn wir haben nicht nur ein relativ junges Team, sondern auch viele junge Mütter in unserer Mitarbeiterschaft”, sagt der Vorstand.

Spannende drei Jahre warten nun auch auf Rebecca Gerlach, die sich ebenfalls über Praktika erste Informationen über Anforderungen, aber auch über Chancen in der Immobilienwirtschaft holte. Warum sie sich für die WBG entschieden hat? “Ganz einfach: Als meine Familie vom Dorf in die Stadt zog, wurden wir Mitglieder der WBG Südharz und lernten auch von dieser Seite her die abwechslungsreiche Arbeit kennen.”

Neben der praktischen Ausbildung in allen Bereichen der Wohnungsbaugenossenschaft absolvieren die zwei jungen Damen und der junge Mann ihre theoretische Blockausbildung an einer Erfurter Berufsschule. Die Unterkunft in einem modernen Wohnheim wird in dieser Zeit von der WBG finanziert.

In punkto Bildung und Weiterbildung muss nach erfolgreich bestandener Ausbildung das Ende der Karriere nicht erreicht sein. Mit dem Abitur in der Tasche stehen den jungen Leuten bei der WBG Südharz weiterhin alle Türen, zum Beispiel für ein Studium offen.

Auch im nächsten Jahr wird die Wohnungsbaugenossenschaft wieder 2 Auszubildenden die Möglichkeit geben, einen immobilienwirtschaftlichen Start ins Berufsleben zu nehmen. Informationen hierzu und zur Bewerbung gibt es auf der Homepage der WBG Südharz unter www.wbg-suedharz.de/Unser WBG/Stellenangebote/Ausbildungsangebote.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*