Neubebauung Pferdemarkt-Westseite

0

 

Am 03.-und 04.April 1945 wurde auch die Bebauung im Bereich des Pferdemarktes stark zerstört.
Auf der Westseite des Pferdemarktes wurde ein Gebäude auf den Fundamenten des zerstörten Hauses nach dem Krieg neu aufgebaut. Im Zuge der neuen Innenstadtgestaltung wurde das Haus, das bis dahin unteranderem eine Filiale der PGH Haarkosmetik beherbergte, 1983 abgerissen.
Neu bebaut wurde die entstandene Baulücke auf der Westseite des Pferdemarktes 1984/85. Hier entstand ein Neubau mit 40 Wohneinheiten.

Dieser Bau war ein Erprobungsbau der Variante WBR 85 der zwei Besonderheiten aufwies. Zum Einen war es der erste und auch einzige Block in Nordhausen in dieser Bauweise der mit Ofenheizung ausgestattet war. Zum Zweiten, war es der erste Block mit einem Mansardengeschoß.
Die 40 Wohnungen wurden im April 1985 an die Mieter übergeben.

Man kann sagen, dass mit dem Bau dieses Wohnblockes ein weiterer Abschnitt für die Neugestaltung der Innenstadt in den achtziger Jahren in Nordhausen begonnen wurde.

Das ursprüngliche Aussehen des Blockes hat sich nach der Sanierung wesentlich zum Vorteil geändert. Die Ofenheizung wurde durch Anschluss an das Fernheizungsnetz abgelöst, eine neue Fassadengestaltung einschließlich neuer Balkone haben das Gesamtbild positiv verändert.

Die über den vier Hauseingängen angebrachten Reliefs, die Szenen aus der Nordhäuser Stadtgeschichte darstellen, wurden erhalten.

L.-G. Beck

Foto: 2 und 3 – Buch „Nordhausen im Sozialismus“ Günter Stanislowsky, Markus Veit, Thomas Müller
Foto: Sammlung L.-G.Beck

 

 

 

 

Share.

Leave A Reply

*