Nächster WhatsApp-Hammer: Jetzt kommen Werbenachrichten

1

Als wäre der Datenaustausch auf Facebook für viele Nutzer nicht schon Enttäuschung genug: Die neuen AGB von Whatsapp werden es künftig erlauben, Werbenachrichten an die Nutzer zu verschicken.



Unternehmen dürfen kommunizieren
Whatsapp kann in Zukunft Werbenachrichten an seine Kunden verschicken. Dies steht in den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die seit Ende August gelten. Darin heißt es: „Nachrichten, die du erhältst, die Marketing enthalten, könnten Angebote zu etwas enthalten, das dich interessiert. Wir werden dir und Dritten, wie z. B. Firmen, gestatten über WhatsApp miteinander zu kommunizieren.“

AGBs erlauben Werbung in WhatsApp
Zwar versichert der MessengerSnapchat im Überblick weiterhin, dass man nicht wolle, „dass du das Gefühl hast Spam zu erhalten. Wie mit allen deinen Nachrichten kannst du auch diese Kommunikation verwalten und wir werden uns nach deiner Auswahl richten.“
Ein Freifahrtschein für Werbeaktivitäten aller Art ist das zwar nach wie vor nicht. Bei WhatsApp und Mutterkonzern Facebook scheint man sich trotzdem vorgenommen zu haben, mit dem Messenger künftig jede Menge Geld scheffeln zu wollen – und hat das Erlauben der Werbenachrichten clever hinter dem Datenaustausch-Skandal versteckt. Es bleibt abzuwarten, in welcher Form der Nutzer nach dieser Auflockerung der ABGs künftig mit Werbung konfrontiert wird.

(…den ganzen Bericht auf chip.de…..)

Share.

1 Kommentar

  1. Gut, dass ich schon zu Threema gewechselt bin. Die Weitergabe der Rufnummer an Facebook wär‘ ja an sich schon übel genug gewesen, aber auf Werbe-Nachrichten hab‘ ich jetzt echt gar keine Lust!

Leave A Reply

*