Nachfolger für Kultgaststätte „Schenkes Stübchen“ in Nordhausen – SWG verabschiedet Familie Schenke nach 36 Jahren als Mieter und begrüßt Philipp Gerlach

0

„Schenkes Stübchen“ am Nordhäuser Markt 7 gehört zu den Kultgaststätten der Rolandstadt. Im September 1984 eröffnete Marianne Schenke das Haus zunächst als Stehimbiss, betrieb es dann nach einem Umbau ab 1995 als Gaststätte. Jetzt ist für die 75-Jährige und ihren Mann Helmut (80) Schluss. Als eine der längsten gewerblichen Mieter der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) haben Unternehmenschefin Inge Klaan und Pascal Wetzler, Leiter Wohnungswirtschaft,  die Gastronomen in die Rente verabschiedet. „36 Jahre Mieter, das ist nicht alltäglich. Ich danke Ihnen beiden herzlich für Ihre Treue“, sagte Inge Klaan. Das Licht bleibt in der Kultkneipe aber nicht aus. Ein Nachfolger ist längst gefunden. Zum 31. August wird Philipp Gerlach aus Immenrode im Kyffhäuserkreis die kleine Gaststätte wieder eröffnen.

„Eigentlich wollten wir bis Jahresende noch arbeiten. Dann kam Corona und wir mussten die Gaststätte schließen. Das haben wir genutzt und einen Schlussstrich gezogen“, erzählt Marianne Schenke, die eigentlich gelernte Krankenschwester ist. Die viele Arbeit hinter und vor dem Tresen habe immer Spaß gemacht, die Stammkundschaft war ihr ans Herz gewachsen. „Jetzt ist es vor allem wichtig, dass wir gesund bleiben. Große Pläne haben wir nicht“, sagt die Nordhäuserin auf die Frage, wie sie und ihr Mann den Ruhestand verbringen wollen.

Schenkes sind froh, dass sie mit Philipp Gerlach einen Nachfolger gefunden haben, der ihre Arbeit fortsetzen möchte. Den Charme der Kneipe will der junge Mann, der in der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche tätig ist, erhalten, ebenso die Öffnungszeiten und die Speisekarte samt Preisen. Auch das Küchenpersonal will Gerlach übernehmen. „Für die Theke suchen wir noch jemanden“, sagt er. Auch der Biergarten am Roland wird weiterhin zur Gaststätte gehören, so wie es die Nordhäuser seit über 30 Jahren kennen. Einzig neu: „Schenkes Stübchen“ wird auch samstags öffnen. „Wir probieren das jetzt einfach aus“, sagt Gerlach, der das Bistro noch aus Kindheitstagen kennt und ergänzt: „Mein Vater wohnt um die Ecke und als die Gaststätte im März schloss, meinte er, ob das nicht was für mich wäre.“

Nach den ersten Gesprächen mit Marianne Schenke war schnell klar, das passt. „Wir freuen uns natürlich auch, dass der Wechsel so reibungslos funktioniert. ‚Schenkes Stübchen‘ ist die Institution hier am Markt und am Rathaus“, sagt die SWG-Chefin.

Die Gaststätte  öffnet am Montag, 31. August, um 9 Uhr wieder für Gäste.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*