NABU tagt in Erfurt

0

Der NABU Thüringen wählt einen neuen Vorstand und stellt seine Eckpunkte zur
geplanten Novelle des Thüringer Naturschutzgesetztes vor

Jena – Am Samstag, den 17. März 2018, fand in Erfurt die
Landesvertreterversammlung des NABU Thüringen statt. Die rund 70 Delegierten
der thüringischen NABU-Gruppen wählten an diesem Tag einen neuen
Landesvorstand.

Nach über einem Jahrzehnt Amtszeit verabschiedete sich Mike Jessat als
Landesvorsitzender des NABU Thüringen. Mit momentan über 11.800 Mitgliedern
hat er den Verein zum größten Umweltschutzverband in Thüringen entwickelt.
Sein Steckenpferd war unter anderem die Etablierung von Projekten zur
Förderung extensiver Weidelandschaften mit Robustrinder – und Pferderassen.
Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und
schafft es, den Naturschutz in eine moderne und nachhaltige Richtung zu
steuern. 2017 startete der NABU drei dieser Weideprojekte. Ein weiterer
großer Kraftakt von Mike Jessat war der Kampf um die Herausnahme von 5% des
Waldes in Thüringen aus der Nutzung. Hier kam es nach langen Ringen nun zu
einer Einigung.

Zu seinem Nachfolger wurde Martin Schmidt gewählt. Der 42-jährige
Landschaftsplaner ist schon seit seiner Kindheit im NABU aktiv. Martin
Schmidt wird zu Beginn seiner Amtszeit die Novelle des Thüringer
Naturschutzgesetztes begleiten. Die Eckpunkte stellte er den Delegierten der
Landesvertreterversammlung vor. „Die Ausrichtung des neuen
Naturschutzgesetzes muss so gestaltet sein, dass wir den drastischen
Artenrückgang in Thüringen stoppen. Es muss eine Verpflichtung des Landes
ausgesprochen werden, durch geeignete Maßnahmen und Programme eine
Trendumkehr herbeizuführen“, fordert Martin Schmidt. Hierzu gehörten zum
Beispiel die dauerhafte Sicherung des Netzwerkes aus Natura 2000 Stationen,
die Schaffung des Biotopverbundes, die Renaturierung der Gewässer und der
Stopp des Flächenverbrauchs. „Nur so ist der Schwund der natürlichen
Lebensräume für wildlebende Tiere und Pflanzen aufzuhalten.“

Als Stellvertretender Landesvorsitzender wurde Dirk Hofmann gewählt, als
Schatzmeisterin Marianne Herrmann und als Beisitzer Rainer Hanke,
Steffi Siehr, Andreas Martius, Felix Pokrant sowie als NAJU-Vertreterinnen
Anja und Lena Zimmermann. Verabschiedet aus dem Landesvorstand haben sich
neben Mike Jessat auch Franziska Herrmann, Roland Seime und Detlev
Schneider. Ihnen wurde für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit der Dank
ausgesprochen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*