Musikalisches Feuerwerk mit Rossini im 3. Loh-Konzert

0

Seine Musik hat bis heute nichts an ihrer Faszination eingebüßt und reißt noch immer mit: Der italienische Komponist Gioacchino Rossini war schon zu seiner Zeit im 19. Jahrhundert ein echter Superstar, die musikalische Welt lag ihm zu Füßen. Seine Oper „Tancredi“, uraufgeführt in Venedig im Jahr 1813, und die unzähligen komischen und ernsten Opern in den folgenden 16 Jahren machten ihn zum populärsten Komponisten Europas. Von seiner explosiven, vitalen Musik ging eine im wahrsten Sinne des Wortes „unerhörte“ Wirkung aus.

Im 3. Loh-Konzert am 15. Mai um 19.30 Uhr im Sondershäuser Achteckhaus widmet sich das Loh-Orchester dem temperamentvollen Italiener, der mit seiner Musik auch andere Komponisten inspirierte und beeinflusste. Auf dem Programm stehen die Ouvertüren zu zweien seiner berühmtesten Opern: „Der Barbier von Sevilla“ und „Die diebische Elster“.

Wie sehr sich Rossini auch für andere Werke von der Oper inspirieren ließ, zeigt sein Stück „Introduktion, Thema und Variationen“ für Klarinette und Orchester, das nicht nur aus eigenen Opern zitiert, sondern dessen hochvirtuoser Solopart dem Operngesang abgelauscht ist. Auf der Klarinette zu erleben ist der erst 16-jährige Lyuta Kobayashi aus Nordhausen, der seit dem Wintersemester 2018/19 als Frühstudent am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Unterricht erhält.

Die beiden Komponisten Ottorino Respighi und Benjamin Britten nahmen sich kleinerer Klavierstücke von Rossini an und schufen daraus schillernde Instrumentierungen für Orchester. Zu hören ist eine Auswahl aus Respighis „La Boutique fantasque“ sowie Brittens „Matinées musicales“ und „Soirées musicales“. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Michael Helmrath.

Karten für das 3. Loh-Konzert am 15. Mai um 19.30 Uhr im Achteckhaus gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Foto: Das Loh-Orchester im Achteckhaus; Foto: Marco Kneise

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*