Mozart und Mendelssohn im prachtvollen Blauen Saal

0

Im 3. Schlosskonzert am 10. und 17. Februar um 11.00 Uhr im prachtvollen Blauen Saal des Sondershäuser Schlosses erwartet die Besucherinnen und Besucher ein unterhaltsames Programm mit zauberhafter Musik aus drei Jahrhunderten.

Neben Wolfgang Amadeus Mozarts vergnüglichem Divertimento KV 251, das er einst zum Namenstag seiner Schwester Nannerl komponierte, und der bereits meisterhaften frühen Streichersinfonie c-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy gibt es zwei unbekanntere Werke zu entdecken. Der preußische König Friedrich der Große war nicht nur ein bedeutender Staatsmann, sondern auch ein hervorragender Musikkenner, der Flöte spielte und im frühklassischen Stil komponierte. Das Loh-Orchester spielt seine schwungvolle D-Dur-Sinfonie.

Vom Engländer Gustav Holst erklingt die tänzerische, mitunter stürmische St. Paul’s-Suite aus dem Jahr 1912, benannt nach der Schule, an der der Komponist als Musikdirektor wirkte. Die musikalische Leitung des Abends hat Henning Ehlert, der seit der Spielzeit 2016/2017 1. Kapellmeister an der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sonderhausen GmbH ist.

Restkarten für das 3. Schlosskonzert am 10.02. und Karten für den 17.02. gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Foto: Das Loh-Orchester unter der Leitung von Henning Ehlert im Blauen Saal; Foto: András Dobi

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*