Mit Volldampf zum Brocken

0

– Nordhausen – Die Eisenbahnfreunde der Interessengemeinschaft HSB e.V. veranstalteten am 11. Februar eine Dampfsonderfahrt zum sagenumwobenen Brocken. Mit Mallet-Lok 99 5901, welche vor wenigen Tagen ihren 120. Geburtstag feierte, ging es von Nordhausen schon zeitig bergauf. Ausgestattet war das Gespann mit Vereinseigenen Salon- und Personenwagen. So ließ es sich reisen wie vor 100 Jahren. Bereits am Freitag zuvor hatten die Vereinsmitglieder viel zu tun. Es mussten Getränke und Speisen beschafft und verladen werden. Auch am Samstag wurden ab 6.00 Uhr Brötchen und Kuchen vorbereitet, damit die circa 90 Fahrgäste während der Fahrt gut versorgt waren. 9.00 Uhr, nach einem Pfiff ging es dann los. Einige Gruppen, Familien und Einzelpersonen nutzten das Angebot der Interessengemeinschaft um den Harz mit der Bahn zu erkunden. Nach 3 Stunden war das Ziel erreicht. Ab Drei Annen Hohne bekam der Sonderzug kräftige Unterstützung durch den Traditionszug der HSB aus Wernigerode. Neubaulokomotive 99 7232 half dabei, die Steigung hinauf zu Norddeutschlands höchsten Gipfel zu bewältigen. Während der Exkursion hatte das Personal viel zu tun. Angeboten wurden Kaffee, Glühwein, Soljanka, Bockwurst und belegte Brötchen sowie selbstgebackener Kuchen. Nach 2-stündigen Aufenthalt ging es dann wieder zurück. Kurz nach dem Regelzug der Harzer Schmalspurbahnen traf man wieder in Nordhausen ein. Was wäre aber ein Ausflug ohne Reiseleitung? Auch für diesen Part war gesorgt. Winfried Schwarzbach informierte während der Fahrt. Vielleicht sind sie ja bei der nächsten Tour dabei.

Freundlicherweise stellten uns Vereinsmitglieder wie Christian Bissl, Dominik Könitzer, Heike und Alexander Arnold, Winfried Schwarzbach und auch Jürg Seyffahrt ihre persönlichen Schnappschüsse zur Verfügung.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*