Mit Vierbeinern auf Reisen

0

ADAC rät: Hund, Katze & Co. im Auto besonders sichern

Wer mit dem Auto in die Ferien fährt und im Urlaub auf sein geliebtes Haustier nicht verzichten möchte, muss auf eine gute Sicherung seines Lieblings achten. So fordert es der Gesetzgeber. Bei Unfällen können sie sich sonst leicht verletzen. Außerdem werden sie zur tödlichen Gefahr für die Insassen, wenn ihr Körper bei einem Aufprall oder einer Vollbremsung durch den Wagen schießt.

Die sicherste Variante zur Sicherung der Vierbeiner sind Transportboxen im Fußraum der Rücksitze oder der Kofferraum von Kombis. Bei größeren Hunden schützt ein zusätzliches Trenngitter den Fahrgastraum. Gurte bieten keine absolute Sicherheit. Bei ADAC-Crash-Tests zerbrach der Verschluss eines Haltegeschirrs bzw. gab der Gurt auf dem Rücksitz des Wagens zu sehr nach. Am besten trägt das Tier ein stabiles Geschirr mit möglichst knapper Gurtlänge.

Muss eine größere Box im Laderaum stehen, platziert der Fahrer diese idealerweise quer zur Fahrtrichtung und direkt hinter der Rücksitzbank. Auf diese Weise verteilen sich die Kräfte bei einem Crash so, dass das Tier diese am ehesten verkraftet. Auch hier erhöht ein Trenngitter zwischen Laderaum und Rücksitzbank die Sicherheit für andere Insassen. Sehr große Hunde werden am besten durch einen fest eingebauten Stahl-Käfig im Kofferraum transportiert. Im Fachhandel gibt es kompetente Beratung dazu, mit welchen Vorrichtungen man sich und den vierbeinigen Mitfahrer optimal sichert.

Der Club rät, auf jeden Fall darauf zu achten, viele Pausen einzulegen, wenn man mit Hund und Katze im Auto unterwegs ist, auch zum Trinken, und das Auto zu klimatisieren, ohne dass Zugluft entsteht. Wichtig ist auch, dass das Tier bei Reisen ins Ausland einen Mikrochip trägt, eine Tollwut-Schutzimpfung erhalten hat und der EU-Heimtierausweis mitgeführt wird.

Wer mit dem Flugzeug reist, kann kleine Hunde und Katzen mit einem Gewicht bis fünf Kg mit in den Passagierraum nehmen. In der Kabine müssen sie sich in einer bissfesten und wasserundurchlässigen Box aufhalten und können unter den Vordersitz geschoben werden. Größere Tiere müssen im Gepäckraum reisen und werden in Transportboxen im Frachtraum befördert.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*