Menschen aus dem „Nordhaus“: Die Musikexpertin Christel Laude

0

Einmal im Monat lädt die Musikpädagogin Christel Laude in die SWG-Begegnungsstätte zu klassischer Musik.

Ob Oper, Sinfonie oder Volkslieder: Christel Laude weiß zu vielen Musikstücken und deren Komponisten etwas zu erzählen. Seit 2001 lädt die Nordhäuser Musikpädagogin regelmäßig zu ihrer Veranstaltung „Viva la musica“ in das SWG-Begegnungszentrum „Nordhaus“ ein. Einmal im Monat nimmt die Musikexpertin ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise, berichtet etwas über die Komponisten, ihre Werke und ihr Leben. „Im Schnitt sind es 15 bis 20 Zuhörer“, weiß die 69-Jährige über ihr Publikum zu berichten. Die meisten Gäste kommen seit vielen Jahren, die meisten sind Konzertgänger und musikinteressiert.

Lissi Enigk und Gudrun Heidrich freuen sich jedes Mal auf die Musikveranstaltung. „Ich lerne hier immer etwas Neues dazu“, sagt die 82 Jahre alte Lissi Enigk. Die Nordhäuserin liebt klassische Musik und geht gern ins Theater. Als Musikliebhaber beschreibt sich auch ihre Freundin Gudrun Heidrich, die mit 88 Jahren zu den ältesten Gästen zählt. „Ich freue mich immer auf die Veranstaltung, mache mir sogar Notizen“, berichtet die Nordhäuserin und zieht ein kleines Notizheft aus der Tasche.
Jede  Veranstaltung bereitet Christel Laude, die viele Jahrzehnte als Musiklehrerin an Nordhäuser Schulen tätig war, intensiv vor: Sie sucht beispielsweise ein jahreszeitlich passendes Thema, erläutert eine aktuelle Produktion des Nordhäuser Theaters oder nimmt ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise. „Jedes Thema setze ich in Musik um“, erläutert sie ihre Vorgehensweise. Das gemeinsame Hören von verschiedenen Musikstücken ist der Kern von „Viva la musica“.

In der Oktoberveranstaltung widmete sie sich beispielsweise der Musik zur Reformationszeit und Martin Luthers Einfluss auf die Liturgie. Neben verschiedenen Kirchenliedern aus Luthers Feder stand auch die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy im Zentrum der Veranstaltung. „Mit seiner fünften Sinfonie setzt Bartholdy Luther ein musikalisches Denkmal“, sagt Laude, die sich eingehend mit dem musikalischen Werk beschäftigt hat. Und wenn sie dann ihre Ausführungen fortsetzt, schreibt ihr Publikum wieder mit.     

Wer sich für die Veranstaltung „Viva la musica“  interessiert, ist am 8. November im „Nordhaus“, Stolberger Straße 131, in Nordhausen herzlich willkommen. Das Thema soll diesmal lauten:
„Heitere klassische Musik an trüben Tagen“. Los geht es um 14.30 Uhr.
Weitere Informationen gibt es unter Telefon (03631) 638 282 im „Nordhaus“.

Fotos (SWG)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*