Mehr Geld für Theaterbetrieb

0

Das Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen erhält zukünftig mehr Geld vom Landkreis Nordhausen. Das hat gestern Abend der Kreistag mit breiter Mehrheit beschlossen. Damit nimmt der Landkreis Nordhausen als einer von vier kommunalen Gesellschaftern der Theater-GmbH die vom Land angebotene Fortschreibung der Finanzierungvereinbarung an. Demnach erhöhen sich von 2022 bis 2024 die Gesamtzuwendungen des Freistaats sowie der Gesellschafter jedes Jahr jeweils um bis zu 3 Prozent. Damit würden die Zuwendungen des Landes von rund 6,3 Millionen Euro in 2021 auf 6,9 Millionen Euro in 2024 anwachsen. Die jährlichen Zuschüsse des Landkreises Nordhausen für den Theaterbetrieb werden sich entsprechend von rund 939.000 Euro im Jahr 2021 schrittweise auf 1,025 Millionen Euro in 2024 erhöhen. „Vor dem Hintergrund, dass wir in der Vergangenheit schon für den Fortbestand unserer Theaters kämpfen mussten, ist dies nun ein deutliches positives Zeichen der Rot-Rot-Grünen Landesregierung und damit ein klares Bekenntnis für die Standorte in Nordhausen und Sondershausen“, sagt Landrat Matthias Jendricke. „Deshalb hoffe ich natürlich, dass wir die Vereinbarung mit dem Freistaat so schnell wie möglich verlängern können.“

Der Landkreis Nordhausen ist zu 10 Prozent an der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH beteiligt. 2016 haben die vier Theater-Gesellschafter eine neue Finanzierungsvereinbarung bis 2024 mit dem Land abgeschlossen. Schon damals war das Ziel, ab 2022 die jeweiligen Zuschüsse der Vertragspartner zu erhöhen, um Kostensteigerungen beispielsweise im Personalbereich abzufangen. Nun hat der Freistaat im Frühjahr diese jährliche Anpassung von jährlich 3 Prozent in Aussicht gestellt, wenn auch die kommunalen Gesellschafter ihre Zuschüsse entsprechend steigern. Rund 100.000 Zuschauer besuchen jährlich die Vorstellungen, Konzerte und weiteren Veranstaltungen des TNLOS.

Share.

Leave A Reply

*