Mehr Geld für Bleicheröder Jugendclub

0

Der Landkreis Nordhausen erhöht seine Förderung für den Bleicheröder Jugendclub um 12.000 Euro. Der 1. Beigeordnete des Landkreises Stefan Nüßle hat dazu jetzt den Vertrag mit der Landgemeinde Stadt Bleicherode vereinbart. Damit unterstützt der Landkreis die Arbeit des Jugendclubs in diesem Jahr mit insgesamt 36.000 Euro. „Diese deutliche Erhöhung unserer Förderung ist nur möglich, weil die Landgemeinde Bleicherode ihren Eigenanteil zur Betreibung des Freizeittreffs ebenfalls erhöht“, betont Stefan Nüßle. „Deshalb danke ich der Stadtverwaltung dafür, dass sie zu diesem Projekt und auch zur dafür notwendigen Finanzierung stehen. In Verbindung mit unserem Jugendkoordinator, die hier vor Ort im Einsatz ist, stärken wir mit dieser gemeinsamen Jugendarbeit den ländlichen Raum.“ Bleicherode steuert in diesem Jahr rund 15.500 Euro zum Betrieb des Jugendclubs bei. „Damit ist es nun möglich, die personelle Situation in dem Jugendtreff, den der Horizont e.V. betreibt, zu verbessern“, freut sich Jana Kleinewalter, Fachberaterin für Jugendarbeit im Landratsamt. „Der Bedarf dafür ist da – jeden Monat besuchen rund 100 Jugendliche den Treff, manchmal sind mehr als 30 junge Menschen täglich.“

Gemeinsam mit Frank Rostek, dem derzeitigen Beauftragten für das Amt des Bürgermeisters der Landgemeinde, besuchte Stefan Nüßle jetzt das Jugendzentrum Bleicherode und sprach dort auch mit regelmäßigen Besuchern des Jugendclubs. Sie nutzten die Gunst der Stunde, um ihre Bedürfnisse und Wünsche mitzuteilen. Die Jugendlichen wiesen auf die Wichtigkeit des Freizeitreffs hin, in dem sie immer willkommen sind und eigene Ideen einbringen können. So haben erst vor wenigen Wochen drei Jugendliche selbst an einer Weiterbildung teilgenommen und dabei erfolgreich die Jugendleiter-Card erworben. Sie wollen mehr Eigenverantwortung tragen und entsprechend des Jugendförderplans des Landkreises Nordhausen ihren Club mitgestallten. „Der Freizeittreff Bleicherode besteht seit über 25 Jahren und ist zu einer festen Instanz in der Jugendarbeit geworden“, so Frank Rostek. „Ich freue mich, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die Arbeit des Jugendclubs abzusichern und weiter zu verbessern, so dass unsere Jugendlichen hier immer ein offenes Ohr finden und sich treffen hier können.“

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*