Medaillensegen bei Karatemeisterschaft

0

Am Sonnabend, den 10. März, fanden in Sonderhausen die Thüringer Landesmeisterschaften im Karate statt. Ganz vorn mit dabei waren auch wieder die Kämpfer vom Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.

Im Freistaat finden jährlich viele größere Karate-Turniere statt, aber die Landesmeisterschaften sind mit Abstand die wichtigsten Wettkämpfe im Freistaat. Denn hier werden nicht nur die besten Thüringer in der Sportart Karate ermittelt, sondern auch die Tickets für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gelöst. Darauf bestens vorbereitet, reisten die Nordhäuser Karateka gleich mit fünf hoffnungsvollen Startern zur Sondershäuser Drei-Felder-Halle „Am Rosengarten“. Das Turnier war vorbildlich organisiert und verteilte sich auf insgesamt vier Matten.

Der erste Nordhäuser Starter, Konstantin Probst, hatte leider etwas Pech und verlor gleich seinen ersten Kampf. Aufgrund des K.O.-Systems schied er damit aus dem Wettkampf aus. Trotzdem bleibt ihm allein mit der Teilnahme der Trost, momentan zu den besten Kämpfern Thüringens zu gehören. In einigen anderen Gruppen hingegen musste Jeder gegen Jeden antreten. Das war natürlich wesentlich kräftezehrender, verzieh aber auch mal einen kleinen Ausrutscher.

Hochmotiviert ging Nico Reim an den Start. Als Landesmeister des Vorjahres und frischgebackener Gewinner der vor Kurzem abgehaltenen Mitteldeutschen Meisterschaften blieb er auch diesmal in seinen ersten beiden Kämpfen unbesiegt. Im Finale musste er sich dann allerdings seinem älteren und erfahreneren Gegner geschlagen geben. Also schon einmal Silber für die Nordhäuser in der Kategorie Kata-Einzel Schüler-B.

Bei den Schülern-A traten Fynn Quentin Ritter und Robin Magnus Sichert an. Während Robin sich über die Trostrunde auf den dritten Platz vorkämpfte, schaffte es Fynn bis ins Finale und konnte sich nach seinem Teamkollegen und Dauerrivalen im Einzel, Paul Burger aus Hirschberg, den Titel eines Vizelandesmeisters sichern. So addierten sich einmal Silber und einmal Bronze auf den Nordhäuser Medaillenspiegel. Leon Schneider muss aufgrund seines Alters ab diesen Jahr bei der Jugend starten. Mit einer tollen Leistung erarbeitete er sich quasi als „Küken“ in diesem für ihn neuen Starterfeld einen tollen dritten Platz.

Aus Nordhäuser Sicht besonders interessant sind allerdings auch die Team-Kata Wettbewerbe. Bedingt durch die veränderten Alterseinteilungen wurden schon zu den Mitteldeutschen Meisterschaften die Dreiergruppen neu gemischt. Bei den Schülern starteten wieder Fynn Quentin Ritter, Paul Burger und der Kyffhäuser Kevin Andree zusammen und dominierten erwartungsgemäß die Konkurrenz. Das bedeutete für die Jungs Gold und damit den Landesmeister 2018!

In der Jugend starteten Leon Schneider, Paul Burger (der als Jüngerer auch in älteren Gruppen starten durfte) und ein Trainingskollege vom Thüringenkader des Erfurter USV, Nicolas Tissmar. Nachdem sich die Drei hier mit allen Gegnern messen mussten, errangen sie am Ende einen verdienten Vizemeistertitel.
Somit blieb aus Nordhäuser Sicht das Fazit: 1x Gold, 3x Silber, 2x Bronze. Außerdem haben sich Nico Reim, Fynn Quentin Ritter und Leon Schneider mit diesen außergewöhnlichen Leistungen für die Deutschen Meisterschaften im Karate qualifiziert.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Informationen bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Oberstufe) in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

DSCN1459

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*