MDR OPEN AIR WERNIGERODE

0

Am 3. September 2016 rockten NIEDECKENS BAP, STEFANIE HEINZMANN, JAMIE-LEE, 108 FAHRENHEIT, PLANET-Ö die Bühne im Bürgerpark.
NIEDECKENS BAP brachte deutsche Rockgeschichte in die Bunte Stadt am Harz, mit STEFANIE HEINZMANN kam die aktuell erfolgreichste Künstlerin der Schweiz nach Wernigerode und mit JAMIE-LEE gab sich die „Voice of Germany“-Gewinnerin und unser Star für Stockholm die Ehre. Als Support-Act ist die Leipziger Band 108 Fahrenheit, die mit einer Mischung aus Rock, Pop, Acoustic, Country und Folk überzeugen. Für die kleinen Gäste gab es eine Pi-Pa-Purzelbaumparty mit Planet Ö.

BAP, auch unter den Namen Niedeckens BAP bekannt, ist eine Kölschrockband um den Frontmann Wolfgang Niedecken und eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands. Von den 23 BAP-Alben erreichten 19 die Top 10, elf wurden Nummer 1 der Charts. Die Band hat in ihrer Karriere mehr als 5,9 Millionen Tonträger verkauft und ist damit eine der Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern in Deutschland. In diesem Jahr feiert Wolfgang Niedecken seinen 65. und die Band selbst ihren 40. Geburtstag.

Seit ihrem 2008er Durchbruchsdebüt Masterplan zählt STEFANIE HEINZMANN zu den erfolgreichsten, außergewöhnlichsten und mitreißendsten Sängerinnen innerhalb der europäischen Poplandschaft. Nach unzähligen Platin- und Goldauszeichnungen, ausverkauften Touren, Zusammenarbeiten mit Weltstars wie Tower of Power, Joss Stone, Lionel Richie oder Ronan Keating, zahlreichen Ehrungen wie dem ECHO, dem Swiss Music Award, dem Kids Choice Award sowie der 1Live Krone und nicht zuletzt den Erfahrungen während ihrer Jurorentätigkeit bei den letzten beiden Staffeln von The Voice Of Switzerland veröffentlichte Stefanie Heinzmann ihren neuen Longplayer Chance Of Rain im März 2015. In diesem Jahr ist Stefanie Heinzmann deutschlandweit auf Clubtour und bei vielen Sommer-Open Airs unterwegs. So spielt sie im Juli u.a. im Olympiastadion in München.

Im Dezember 2015 gewinnt das 17-jährige Talent Jamie-Lee Kriewitz aus Springe bei Hannover die Castingshow „The Voice“ – als bisher jüngste Teilnehmerin. Die Niedersächsin begeisterte bei dem TV-Gesangswettbewerb nicht nur mit voluminösem Gesang, sondern auch mit schrillen Outfits. Diese Extravaganz kam auch bei ihren „The Voice“-Coaches Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier gut an. Gerade mal zehn Wochen später sahnt sie mit dem „The Voice“-Siegertitel „Ghost“ auch beim deutschen Vorentscheid ab. Im Finale der letzten drei lässt Jamie-Lee ihre Konkurrenten klar hinter sich und trat am 14. Mai beim Eurovison Song Contest in Schweden für Deutschland auf. Ihr starker Auftritt in Stockholm brachte ihr trotz der geringen Punktzahl große Sympathiewerte in Europa und vor allem in Deutschland ein und steigerte gar noch ihre Popularität. Ihre Single „Ghost“ ist seit der Veröffentlichung im Dezember ununterbrochen in den deutschen Charts zu finden und kletterte nach dem Song Contest nochmal deutlich nach oben. Ihr Album „Berlin“ stieg bei der Veröffentlichung Anfang Mai direkt in die Top20 der Longplayer-Charts ein.

Die Moderation übernahm Susi Brandt und Stephan Michme vom MDR und führten Ihre Gäste durch einen spannenden Tag.
Für Sie unterwegs NB Fotoart (Nadine Baerens)

Share.

Leave A Reply

*