Maximator-Beschäftigte legten erneut die Arbeit nieder

0

Rund 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgten Donnerstag dem Aufruf der IG Metall Nordhausen zum Warnstreik bei Maximator. „4% mehr Entgelt, die Möglichkeit von Zukunftstarifverträgen in der Metall und Elektroindustrie zur Bewältigung der Transformation sowie bessere Perspektiven für Auszubildende und Dual-Studierende stehen im Fokus unserer Forderung.“, sagt Alexander Scharff von der IG Metall Nordhausen. Ferner fordert die IG Metall von den Arbeitgebern einen Fahrplan zur Angleichung der tariflichen Arbeitszeit Ost an West. „Das sei längt überfällig!“, heißt es aus den Reihen der Beschäftigten. Heute wurde erneut klar, dass die IG Metall einen langen Atem hat um einen fairen Tarifabschluss zur Not zu erzwingen. Laut IG Metall war die letzten sogenannte tabellenwirksame Erhöhung der Entgelte im Jahr 2018.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*