Magie und Zauberei im 6. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters

0

Gerade erst ist das Festwochenende zum 400-jährigen Jubiläum des Loh-Orchesters Sondershausen vorüber, und schon steht das nächste Sinfoniekonzert vor der Tür. Am 27. und 28. April beherrschen unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Michael Helmrath Zauberer, Hexen und Geister das Programm des 6. Sinfoniekonzerts unter dem Motto „Verhext und zugezaubert“ mit Musik u. a. von W. A. Mozart, Carl Maria von Weber, Franz Liszt, Richard Wagner, Modest Mussorgsky und Paul Dukas.

So treiben in Mussorgskys „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ die Hexen zur Johannisnacht ihr Unwesen. In Paul Dukas’ „Zauberlehrling“ nach Goethes Ballade beschwört er musikalisch einen magischen Besen. Die Ouvertüre zu „Der Freischütz“ entführt in die Wald- und Geisterwelt von Webers Oper, jene zu Mozarts „Zauberflöte“ stimmt auf eine Geschichte ein, die auch vom Zauber der Musik erzählt.

Schier magische Kraft hat der ungeheuer virtuose Klavierpart in Franz Liszts „Totentanz“, der mit einer aufreibenden Musik die Gewalt des Todes über das Menschenleben zum Thema macht. Pianist Bernd Glemser, als Gast am Klavier zu erleben, ist der richtige Mann für den anspruchsvollen Klavierpart: Von der Presse wird er als der „deutsche Klaviermagier seiner Generation“ gelobt.

Die womöglich verklärteste Musik Wagners entfaltet der „Karfreitagszauber“ aus seinem „Parsifal“. Ein weiterer Höhepunkt des 6. Sinfoniekonzerts ist die Uraufführung des Orchesterstücks „Audioguide“ der jungen Komponistin Anna Korsun. Sie hat im Jahr 2017 den Sondershäuser Kompositionswettbewerb gewonnen und für das Loh-Orchester ein Stück geschrieben.

Das 6. Sinfoniekonzert findet am 27. April um 18.00 Uhr im Haus der Kunst Sondershausen und am 28. April um 18 Uhr im Theater Nordhausen statt. Ab 17.15 Uhr laden Konzertdramaturgin Juliane Hirschmann und Generalmusikdirektor Michael Helmrath zu einer Einführung. Um 18 Uhr sind Kinder zu einer besonderen Einführung in den zweiten Teil des Konzerts eingeladen. Zum Konzert im Sondershäuser Haus der Kunst fahren die Konzertbusse aus Mühlhausen über Schlotheim und Ebeleben, aus Greußen und aus Roßleben über Wiehe, Reinsdorf, Artern, Ringleben, Esperstedt und Bad Frankenhausen. Darüber hinaus fährt im Stadtgebiet von Sondershausen ein dank der Unterstützung durch den Förderverein kostenloser Konzertbus. Ausführliche Informationen hält die Theaterkasse bereit.

Karten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*