Männer siegen auswärts

0

Die Handball Männer des NSV bleiben auch am 7. Spieltag der Handball Landesliga auf Erfolgskurs. Mit einem am Ende deutlichen 35:24 Erfolg gegen die HSG Hörselgau/Waltershausen wurden die Südharzer ihrer  Favoritenrolle gerecht.

Landesliga Männer

HSG Hörselgau/Waltershausen – Nordhäuser SV

Für die Nordhäuser war der Ausgang der Partie oder besser die Höhe ihres Erfolges schon ein wenig verwunderlich. Hatten sie doch ihre größten Schwierigkeiten in Hallen mit Klebemittelverbot. In der Dreifelderhalle von Waltershausen war dies am Samstag der Fall.

So dauerte es auch fast 20 Minuten ehe sie das Zepter der Partie vollenz übernehmen konnten. Die ersten Nadelstiche setzten hingegen die Gastgeber. Mit einer sehr offensiven Abwehrarbeit versuchte sie den NSV Angriff auf Distanz zu halten. Dabei gingen sie sogar zwischenzeitlich mit 8:5 in Führung. Jedoch ihre Spielweise kostete viel Kraft, zu viel Kraft.

Mit dem 9:9 egalisierten die Nordhäuser den Vorsprung der Gäste. Bis zum 12:12 folgte ein offener Schlagabtausch. Danach waren die ersten Kraftreserven der Gastgeber aufgebracht. Die  Thiele Truppe bis zur Halbzeit nun das klar bessere Team. Die Abwehr, mit einem starken Sören Ahlert im Rücken, fing viele Bälle ab. Die sofort eingeleiteten Konterangriffe wurden in der 1. und 2. Welle erfolgreich abgeschlossen. Bei dem Zwischenspurt bis Halbzeit erspielten sie sich einen 7 Tore Vorsprung und gingen mit einer 20:13 Führung in die Kabine.

Nach der Pause legte der NSV einen Blitzstart hin. Mit 6:2 gingen sie erfolgreich aus den ersten Minuten hervor (26:15). Nach 40 Spielminuten war die Entscheidung zu Gunsten der Nordhäuser gefallen. Zu deutlich hatten sie die Gastgeber im Griff, als diese noch einmal ins Spiel zurück finden konnten. Auch die konditionelle Überlegenheit des NSV war auf dem Parkett deutlich sichtbar.

Der NSV ging, wie schon in den Begegnungen zuvor,  in die Rotation seiner Aufstellung über. Spielertrainer Matthias Thiele gab dabei wieder den jungen Spielern längere Einsatzmöglichkeiten. Dabei zwickte des in der Abwehr und im Angriff hier und da doch schon mal. Angesichts des beruhigenden Vorsprunges konnten sich die Nordhäuser dies leisten. Die HSG Spieler kämpften und versuchten das Ergebnis im Rahmen zu halten, müssten sich aber am Ende mit 35:24 geschlagen geben.

Die Nordhäuser kommen immer besser in Fahrt. In dieser Partie konnten sie den Ausfall von Andre Elster, Christian Flötling und Christian Müller vollenz kompensieren. Auch das Klebemittelverbot steckten sie gut weg, was sich bei ihrer schnellen Spielweise nicht immer ganz so einfach gestaltete. Vor allem konditionell hatten die Südharzer die HSG im Griff. In der Abwehr verdiente sich Keeper Sören Ahlert Bestnoten. Ansonsten war es die mannschaftliche Geschlossenheit die den Spaß am Spiel in die eigenen Reihen trug.

Bis auf Spielertrainer Matthias Thiele, er hielt sich vornehm zurück, trugen sich alle Spieler in die Torschützenliste ein.  Bester Werfer mit 8 Treffern Steffan Fuhrmann gefolgt von Thomas Riemekasten mit 7 und Eric Hoche mit 6.

Da sich auch im Fernduell die SG Schnellmannshausen gegen Artern mit 40:22 schadlos hielt läuft alles auf ein Gipfeltreffen am 20.12. in Ballspielhalle hinaus. Ursprünglich war die Partie am 19.12. – 19:00 Uhr angesetzt. Durch die Bundesliga Boxtermine wurde ein Antrag auf Spielverlegung auf den 20.12. – 16:00 Uhr gestellt.

Christian Knolle/ Sören Ahlert/ Stefan Fuhrmann 8/ Christian Griebsch 1/ Alexander Finger 2/ Jonas Frenzel 4/ Matthias Thiele/ Florian Gröger 4/ Eric Hoche 6/ Thomas Riemekasten 7

Zeitstrafen:  HSG 6       NSV 3

Strafwürfe:  HSG 5/4    NSV 2/1

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*