Lesetipp der Stadtbibliothek: 100. Geburtstag von Stanislaw Lem

0

In diesem Jahr wäre der bekannte polnische Essayist, Philosoph und Science-Fiction Autor Stanislaw Lem 100 Jahre alt geworden. Er gilt heute als brillanter Visionär und Utopist, der verschiedenste Technologien bereits weit vor ihrer Entwicklung erdachte und behandelte. Humoristisch und gleichzeitig gesellschaftskritisch befasste er sich unter anderem mit den Themen virtuelle Realität, künstliche Intelligenz aber auch mit dem technik-induzierten gesellschaftlichen Überlegenheitsdenken. Lems Werke sind weltbekannt und wurden in insgesamt 57 Sprachen übersetzt.

Zur Feier seines 100. Geburtstags wurden einige seiner Werke neu aufgelegt und können nun in Neuausgaben neue und alte Leser begeistern. Wir empfehlen:

„Solaris“

Ein Planet, dessen Ozean eigenen physikalischen Gesetzen zu folgen scheint und eine Gruppe Wissenschaftler, die seine Geheimnisse zu ergründen suchen. Schnell wird der Forschungsgruppe bewusst, dass sie auf die Ereignisse, die folgen, nicht vorbereitet waren. Sie werden mit schmerzhaften Erinnerungen konfrontiert und müssen ergründen, ob sich hinter diesem Ozean ein eigentümlich intelligentes Wesen verbirgt, das die Vergangenheit heraufbeschwört – aus Gründen, die niemand versteht.

„Der Unbesiegbare“

In ferner Zukunft landet das mächtige Raumschiff „Der Unbesiegbare“ auf dem Planeten Regis III. Die Mission stößt sehr bald auf Möglichkeiten und Gefahren, die weitreichende Konsequenzen für das Leben im gesamten Universum haben könnten …

„Sterntagebücher“

Ijon Tichy, einer von Lems bekanntesten Romanhelden, ist Raumfahrer und stets auf der Suche nach anderen Welten. Dies ist das weltberühmte Logbuch seiner abenteuerlichen Reisen.

„Der futurologische Kongreß“

Zwei Kongresse im Hilton Hotel: einer zur Überbevölkerung und einer für Nudisten. Dieser Roman ist eine der großen Dystopien des 20. Jahrhunderts.

„Best of Lem“

Für Liebhaber und Neulinge hat der Suhrkamp-Verlag zum Jubiläumsjahr in dieser Sammlung Erzählungen und Kostproben vieler bekannter aber auch unbekannterer Werke aus 60 Jahren Lem’schen Schaffens zusammengestellt.

Auch das Lesecafé wird sich mit Lem und seinen Werken beschäftigen. Am 8. September um 16:00 Uhr wird Bodo Seidel den großartigen Autor und Philosophen vorstellen, dessen Science-Fiction-Romane Millionen von Lesern auch heute noch fesseln. Die Stadtbibliothek lädt dazu alle Interessenten herzlich ein.

Share.

Leave A Reply

*