Lebendiger Unterricht: Historischer Rennofen nachgebaut und Erz geschmolzen

0

Nordhausen (psv) Fächerübergreifender Unterricht Praxisnah: 22 Schüler der 9. Klasse des Herder-Gymnasiums haben heute im „Park Hohenrode“ einen sogenannten „Rennofen“ aus Lehm nach 2400 Jahre altem Vorbild aufgebaut. Zuvor hatten sie Eisenerz gesammelt. Das Ziel: Im Ofen sollen nach alter Technik aus rund 10 Kilo Eisenerz am Ende des Tages rund 500 Gramm Metall geschmolzen werden.

Mit einem Glas „Nordhäuser Doppelkorn“ hat Nordhausens Bürgermeisterin Jutta Krauth (links) heute Mittag den Ofen „getauft“.

Angeleitet wird das Experiment von der Archäologin Nadine Holesch (rechts) aus dem Museum „Tabakspeicher“.

„Die Herstellung des Ofens ist aufwändig. Auf dem Boden des Ofens wird zuerst Heu ausgelegt, dann folgen Holzkohle und Erz im Wechsel. Mit einem Blasebalg wird das Feuer entfacht. Wichtig ist, dass eine konstante Temperatur von rund 1.100 Grad erreicht und gehalten wird. Nach rund 8 Stunden Stunden kann der Ofen aufgebrochen un d das Metall werden“ erklärte Frau Holesch.

Foto: P. Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen

Share.

Leave A Reply

*