Leader-Bilanz zur Halbzeit – Für 2019 werden neue Projektideen gesucht

0

Zweimal traf sich jetzt der Fachbeirat der Regionalen Aktionsgruppe Südharz e.V. (RAG), um zur Mitte der EU-Förderperiode 2014-2020 eine Zwischenbilanz der Förderung von Projekten im ländlichen Raum zu ziehen. Dabei ging es um Fragen wie zum Beispiel, ob die Ziele in der Strategie passend formuliert und bereits umgesetzt sind, ob die Organisations- und Kommunikationsstruktur des Vereins der Projektumsetzung dient, wie das bürgerschaftliche Engagement eingebunden ist und letztlich wie viele Projekte aus welchen Bereichen mit welcher Förderhöhe die RAG begleitet und umgesetzt hat.

Ein ausführlicher Bericht dazu wird am Jahresende auf der Internetseite der RAG unter www.rag-südharz.de veröffentlicht. Auf dieser Seite ist auch im Projektarchiv ersichtlich, wie vielfältig das Spektrum der bisher über den Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) geförderten Vorhaben ist: angefangen bei der Sanierung eines Dorfgemeinschaftshauses oder Begegnungsstätte, über die Renaturierung einer Quelle und der Anschaffung einer Saftpresse bis zur Sanierung der Elektrik im Schaubergwerk „Lange Wand“ – all dies sind Beispiele für Maßnahmen, die helfen den ländlichen Raum lebenswert zu erhalten.

Auch im kommenden Jahr wird die RAG Projekte unterstützen, die einen Beitrag zur Umsetzung der Entwicklungsstrategie für den Landkreis Nordhausen und der dort benannten Handlungsfelder Leben und Arbeiten in unserer Heimat, Naturnaher Tourismus und Regionalvermarktung und Umweltschutz/Klimaschutz/Regionale Stoffkreisläufe leisten. Gerade in diesem letzten Handlungsfeld möchte die RAG Südharz e.V. vorrangig Projektträger unterstützen. Das LEADER–Management unterstützt öffentliche und private Antragsteller gern bei der Entwicklung und Umsetzung von Projektideen. Ansprechpartner ist Petra Weigt unter Tel. 03631 49 61 58 und per E-Mail unter info@rag-suedharz.de. Der detaillierte Projektaufruf steht auch www.rag-südharz.de.

Share.

Leave A Reply

*