Landwirte erheben sich und setzen ein Zeichen

0

Gemeinsam mit dem Kreisbauernverband Nordhausen setzten die Landwirte aus Nordhausen und Umgebung heute abend ein Zeichen. Auf einem Parkplatz Richtung Schern, gegenüber dem Windpark, trafen sich ca 40 Schlepper, Kleinwagen, Lkw`s zum stillen Protest. Mit ihren Fahrzeugen setzten sie ein leuchtendes Zeichen, das weit über den Horizont strahlte.

„Die Regierung und die Politik erlegt den Landwirten Sanktionen und Richtlinien auf, die schwer einzuhalten sind. “
„Wir Landwirte können unsere eigentliche Arbet gar nicht mehr ausführen, da wir uns immer mehr mit Papier- und Paragraphenkrieg auseinandersetzen müssen.“
„Die Leute sollen aufwachen, denn die Landwirtschaft ist lebensnotwendig“.

Dies und weitere Argumente hört man, wenn man den Agrarbauern und LAndwirten einmal zuhört.

Und sie haben Recht. Ohne die Landwirtschaft kann eine Wirtschaft nicht existieren. Ein weiteren, sehr treffenden Satz hörten wir auch noch.

„Ist man satt, hatt man viele Probleme, hat man Hunger, hat man nur ein Problem!“

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*