Land reicht weitere Coronahilfen aus. Förderrichtlinie für gemeinnützige Thüringer Einrichtungen und Organisationen tritt in Kraft

0

Im Freistaat Thüringen hat die Antragsfrist für Coronahilfen für gemeinnützige Thüringer Einrichtungen und Organisationen begonnen. Die entsprechende Förderrichtlinie des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und der Thüringer Staatskanzlei ist am 27. Juli 2021 in Kraft getreten. Ab sofort können damit privatrechtlich organisierte gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen und Organisationen, die ihren Sitz oder eine Einrichtung in Thüringen haben, aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kunst und Kultur, Bildung, Sport und Medien Anträge auf Coronahilfen stellen.

Die Höhe der Hilfe kann die Finanzierungslücke decken, die den Berechtigten im Zeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021 entstanden ist und sich aus den laufenden Ausgaben nach Abzug aller verfügbarer Einnahmen (z. B. Zuwendungen, andere Fördermittel, sonstige Corona-Soforthilfen, Kurzarbeitergeld, Stornogebühren, Spenden, andere Entgelte) ergibt. Vorrangig sollen damit kleine Vereine und Verbände unterstützt werden. Das zur Verfügung stehende Fördervolumen des Thüringer Corona-Sondervermögens umfasst aktuell 1 Millionen Euro.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021. Die Anträge werden durch die GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung nach Eingang bearbeitet und beschieden.

Weitere Informationen und Antragsunterlagen sind auf den Seiten der GFAW zu finden:

https://www.gfaw-thueringen.de/foerderung/foerderung-a-z/corona-finanzhilfe-fuer-gemeinnuetzige-mildtaetige-und-kirchliche-thueringer-einrichtungen-und-organisationen-zweite-phase-tmasgff-tmbjs-tsk

Share.

Leave A Reply

*