Kunsthaus Meyenburg zeigt Gerd Mackensen – Malerei, Grafik, Skulptur

0

Nordhausen (psv) Die neue Sonderausstellung im Kunsthaus Meyenburg widmet sich dem gebürtigen Nordhäuser Künstler Gerd Mackensen. Die Vernissage zur Werkschau „Stilles Feuerwerk im Narrenwinkel – Gerd Mackensen | Malerei, Grafik, Skulptur“ wird am 13. April um 18.00 Uhr, durch Bürgermeisterin Jutta Krauth im Kunsthaus Meyenburg eröffnet. Die Laudatio hält der Publizist Jens-Fietje Dwars aus Jena. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Pianistin Simona Natu am Flügel.

Die Ausstellung präsentiert 93 Werke des gebürtigen Nordhäuser Künstlers Gerd Mackensen, sowohl Zeichnung, Malerei als auch Skulptur, und zeigt sowohl besinnlich-romantische Landschaften, als auch frech-provokante Figuren mit karikaturistischen Zügen. Einen besonderen Schwerpunkt in der neuen Ausstellung, die anlässlich des 70. Geburtstages des heute in Sondershausen lebenden Künstlers stattfindet, bilden einerseits die Arbeiten mit Nordhäuser Motiven – wie dem „Roland“, den er in seinen Zeichnungen und Gemälde auf vielfältigste Weise darstellt oder faszinierende Stadtansichten von Nordhausen. Einen anderen Schwerpunkt bilden in der Ausstellung, die fast ausschließlich Werke aus den Jahren 2018 und 2019 präsentiert, eindrucksvolle Porträt-Darstellungen, beispielsweise von Nietzsche, Goethe oder Freud.

Mackensens Stil reicht von abstrakten expressiv-farbigen Flächen, wie bei seinen großformatigen Gemälden, bis zu kleinformatigen gegenständlichen Arbeiten.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*