Kunsthaus Meyenburg: Märchenhaft geht’s weiter

0

Nordhausen (psv) Im Kunsthaus Meyenburg sind zurzeit die Brüder Grimm zu Gast. In der historischen Villa sind 425 märchenhafte Werke zu sehen, die einen Einblick in das Leben und Wirken der Brüder Grimm geben, aber auch die Vielfältigkeit der weltweiten Märchenillustrationen anhand von märchenhaften Bildern zeigen.

„Passend zum Thema bieten wir ein umfangreiches Angebot an märchenhaften Lesungen an, die für kleine und große Besucher interessant sind“, sagt Kunsthaus-Leiterin Susanne Hinsching. Den Anfang macht „Ruckediguh…die Lesung dazu“ mit Anja Eisner, am Sonntag, den 3. Februar um 16 Uhr. Die Chefdramaturgin des Theaters Nordhausen, die auch Einführungen in die Märchenoper „Cendrillon (Aschenbrödel)“, welche am Freitag erfolgreich Premiere gefeiert hat, liest die bekanntesten Märchen der Brüder Grimm auf ihre unnachahmliche Weise. (Eintritt 8 €)

Die erste Ausstellungsführung mit Kunsthaus-Leiterin Susanne Hinsching findet ebenfalls am Sonntag, den 3. Februar, um 14:30 Uhr, statt. (Eintritt 3 € zuzüglich zum Eintrittspreis). Wer einen märchenhaften Nachmittag mit Ausstellungsbesichtigung, Führung und Lesung im Kunsthaus verbringen will, zahlt dafür nur 10 €.

Eine ganz spezielle Lesung gibt es am 7. Februar, um 19 Uhr, im Kunsthaus. Unter dem Titel „Drei Haselnüsse fär Aschenputtel“ lädt Winfried Schmitt alias Prof. Zwanziger zu seiner Märchenlesung ein. Im Nordhäuser Dialekt und mit speziellem regionalen Bezug und natürlich mit einer heftigen Prise schwarzem Humors liest er die Märchen von „Aschenputtel“, „Schneewittchen“ und „Hänsel und Gretel“. (Eintritt: 8 €)

Kinder bis 14 Jahren haben zu allen Veranstaltungen freien Eintritt. Kartenvorverkauf ab sofort an der Kasse im Kunsthaus Meyenburg.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*