Kooperation mit Asien trägt Früchte

0

Nordhausen (HSPN) Im Rahmen der Kooperation mit der chinesischen Hebei University of Technology und der Pattimura Universität in Ambon Indonesien untersuchen derzeit asiatische Studierende in den Laboren im Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik an der Hochschule Nordhasuen das Biogaspotential von Abfällen der Durianfrucht.

Lediglich das Fruchtfleisch der kokosnussgroßen Durianfrucht ist genießbar und wird in Südostasien als Nahrungsmittel verbraucht. Ein Großteil der Frucht ist aber Abfall und wird im Projekt auf seine Verwertbarkeit untersucht. Die Studierenden wissen die angewandte Vermittlung von Lehrinhalten im Labor sehr zu schätzen. Dass es sich um Substrate aus ihrer Heimat handelt, motiviert sie umso mehr, sich zusätzlich einzubringen.

Yuwei Chang und Xueyi Cheng sind Studentinnen im 5. Semester Umwelt- und Recyclingtechnik an der Hochschule Nordhausen und meinen: „Durch solche Projektarbeiten und die vielen Laborpraktika lernen wir sehr viel dazu. Im Vergleich zum chinesischem Bildungssystem, welches mehr Wert auf die Theorie legt, haben wir hier an der Hochschule in Nordhausen die Chance, im Labor selbst Versuche durchzuführen und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.“

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*