Kompositionsauftrag der Landesjugendbigband zum Bauhausjahr 2019

0

Das Jahr 2019 steht in Thüringen ganz im Zeichen des Bauhauses. Im April 2019, anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums, wird in Weimar nach dreijähriger Bauzeit das neue Bauhaus-Museum eröffnet. Vor diesem Hintergrund hat die Landesjugendbigband Thüringen für ihre Vorhaben im Bauhausjahr 2019 einen Kompositionsauftrag ausgeschrieben, der sich musikalisch mit der darstellenden Kunst des Bauhauses auseinandersetzt. Auf dieser Grundlage soll ein akustisches Gleichnis zwischen Kunst und Popularität in der Bigbandmusik von heute und damals geschaffen werden, um die Idee des Bauhauses auch musikalisch weitergeben zu können. Der Kompositionsauftrag wird unterstützt von der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen, dem Landesmusikrat Thüringen und der Thüringer Staatskanzlei.

Anfang Dezember traf sich die Jury unter dem Vorsitz von Akademiedirektor Prof. Dr. Eckart Lange, um über den Kompositionsauftrag zu entscheiden. Die Mitglieder der Jury waren Prof. Matthias Bätzel, Professor für Jazzpiano und Hammondorgel an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, der Bigband-Musiker Matthias Eichhorn aus Weimar und Josef Geyer, der künstlerische Leiter der Landesschülerbigband Thüringen. Als Berater stand der Jury Georg Maus, der künstlerische Leiter der Landesjugendbigband, zur Seite. Aus den 13 eingereichten Bewerbungen wurden zwei Bewerber und eine Bewerberin ausgewählt, die den Auftrag erhielten, jeweils einen Teil zur Gesamtkomposition beizusteuern.

Mit der Komposition des Intros wurde die Komponistin Luise Volkmann aus Bielefeld beauftragt. Die Grundlage ihrer eingereichten Komposition bildet ein Gefühl der Nostalgie im Rückblick auf die Bauhaus-Bewegung sowie eine „Tragik des Momentes“. In ihrer Komposition versucht sie sich vorzustellen, wie eine Zukunft der Bauhaus-Bewegung hätte aussehen können, und kombiniert die Musik der 20er Jahre mit den musikalischen Errungenschaften der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Der Kompositionsauftrag für den Mittelteil wurde dem Komponisten und Gitarristen Paul Peuker aus Berlin erteilt. Seinem Kompositionskonzept liegt eine zweiteilige Idee zu Grunde: eine eher traditionelle Bigband-Komposition wird im Verlauf des Stückes durch eine Reihe kurzer avantgardistischer Zwischenspiele beeinflusst und verändert.

Fabian Misch aus Jena bekam den Auftrag, das Finale zu komponieren. In seinem eingereichten Kompositionskonzept soll die Komposition einen möglichst ähnlichen Entstehungsprozess durchlaufen wie die Werke der Bauhausschule. Bei aller „Kunst“ soll dabei aber trotzdem die Schönheit der Melodie und der Harmonie im Vordergrund stehen.

Im Februar 2019 wird die fertige Gesamtkomposition von der Landesjugendbigband Thüringen in der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen einstudiert. Die drei Komponisten sind dabei ebenfalls eingeladen, um diesen Prozess mitzugestalten. Am 6. April 2019 soll das Werk im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des Bauhaus-Museums in Weimar uraufgeführt werden. Dazu ist auch das Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt eingeladen, aus deren Reihen einzelne Gastmusiker mitwirken.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*