Knapp 50.000 Pflegeberatungen durch die AOK PLUS in 2021

0

Erstberatungen und Umbaumaßnahmen in der Wohnung am häufigsten gefragt

Was tun, wenn in der Familie plötzlich ein Pflegefall auftritt? Welche Leistungen können Pflegebedürftige in Anspruch nehmen? Wie und wo müssen diese beantragt werden?

Für alle Fragen rund um die Pflege stehen den Versicherten der AOK PLUS in Sachsen und Thüringen 40 Pflegeberater zur Seite. Die Kollegen beraten individuell und umfassend zu Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung. Sie sind Vermittler zu anderen Leistungsanbietern in der Pflege und der häuslichen Versorgung, unterstützen beim Ausfüllen des Pflegeantrages und geben Tipps und Hinweise zur Sturzprävention im eigenen Heim.

Persönliche und individuelle Pflegeberatung
Im vergangenen Jahr führten die Pflegeberater knapp 50.000 Beratungen durch. Bis Mai dieses Jahres waren es bereits knapp 26.000 Gespräche. Als Pflege-Lotsen kennen sie die Ansprechpartner vor Ort, sind vernetzt und unterstützen beispielsweise bei der Suche nach einem geeigneten Pflegedienst, einem Anbieter von Essen auf Rädern oder bei speziellen Angeboten für Demenzerkrankte. Die Pflegeberatung ist immer zu den Servicezeiten der AOK PLUS telefonisch zu erreichen. Den persönlichen Ansprechpartner für die Region finden Versicherte und Angehörige unter: AOK-Pflegeberatung | AOK.

Erstberatung am meisten gefragt
Die häufigsten Anliegen der Pflegeberatung sind Erstberatungen. Diese beinhalten die Hilfe bei der Antragstellung sowie das Erklären, welche Schritte im Rahmen der Feststellung einer Pflegebedürftigkeit zu tun sind. Mit dem Vorliegen des Gutachtens des Medizinischen Dienstes ergibt sich auch der Beratungsbedarf zu möglichen Leistungen für die Versicherten und welche Entlastungsmöglichkeiten es für Angehörige gibt.

Umbaumaßnahmen werden bezuschusst
Die meisten Menschen werden zu Hause gepflegt. Oft sind hierfür Anpassungen in der Wohnung notwendig. Die Beratung zur barrierearmen Gestaltung des Wohnumfeldes ist ein weiteres häufiges Anliegen. Die Pflegekassen bezuschussen die Anpassungen für Versicherte mit einem Pflegegrad mit bis zu 4.000 Euro. Die häufigsten Maßnahmen in Sachsen und Thüringen sind der Umbau des Bades, von Badewanne zur Dusche, der Einbau eines Treppenliftes sowie das Anbringen von Haltegriffen und Handläufen. Insgesamt zahlte die AOK PLUS im vergangenen Jahr 30,83 Mio. Euro für Umbaumaßnahmen.

AOK PLUS bietet kostenfreie Pflegekurse
Die Pflegeberatung der AOK PLUS bietet flächendeckend mit regionalen Partnern Angehörigen kostenfreie Pflegekurse an. Dabei vermittelt eine erfahrene Pflegeexpertin im Auftrag der AOK wichtige Tipps und Techniken rund um die Pflege zu Hause. Zudem erhalten pflegende Angehörige mit dem kostenfreien Online-Pflegekurs der AOK die Möglichkeit, sich die wichtigsten Fähigkeiten der häuslichen Pflege zum persönlich passenden Zeitpunkt am Computer anzueignen. Unter Pflegekurse | AOK sind die Kursangebote in der Nähe gelistet.

Information der AOK PLUS
Die AOK PLUS versichert aktuell über 3,4 Millionen Menschen, davon über 2,21 Millionen in Sachsen und mehr als 991.000 in Thüringen.

Die AOK PLUS ist die größte Pflegekasse in beiden Freistaaten. Zum Ende des Jahres 2021 waren 270.000 Pflegebedürftige bei der AOK PLUS versichert. Mehr als 173.500 in Sachsen, knapp 88.200 in Thüringen und über 8.400 außerhalb der beiden Bundesländer. Die meisten Menschen werden in Sachsen und Thüringen zu Hause gepflegt. Aktuell werden 221.735 Menschen von Angehörigen (141.996 in Sachsen, 73.680 in Thüringen, 6.059 überregional) und 48.450 in Pflegeheimen betreut. Zudem gibt es einen ersten Informationsüberblick auf Pflege | AOK.

Share.

Leave A Reply

*