Klaviermusik erklingt im Marstall

0

SONDERSHAUSEN. Der Pianist Ronald Uhlig lädt für Dienstag, den 1. Mai, ab 17 Uhr zu einem Konzert in den Marstall am Sondershäuser Schloss ein.

Unter dem Motto „Von der Frühromantik zum Impressionismus“ gibt es einen kleinen Überblick über das Klavierschaffen des 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts. Zu Beginn erklingen vier Impromptus von Franz Schubert, vielleicht mit die bekanntesten Kompositionen dieses Meisters. Aus dem Werk Frederic Chopins sind anschließend zwei Nocturnes op. 27 sowie die Ballade F-Dur zu erleben. Den Höhepunkt des Nachmittags bildet die erste Reihe der „Preludes“ von Claude Debussy, welche zu den wichtigsten Werken des musikalischen Impressionismus gehören, gleichzeitig eine Würdigung für den französischen Komponisten, dessen Todestag sich am 26. März zum 100. Mal jährte. Dabei kommen unter Anderem so beliebte Stücke wie „Die Hügel von Anacapri“, „Das Mädchen mit den Flachshaaren“ und „Die versunkene Kathedrale“ zu Gehör.

Der Interpret des Nachmittags ist den Musikfreunden der Region durch zahlreiche Konzertauftritte sowie als Dozent am Carl-Schroeder-Konservatorium bekannt. Ronald Uhlig studierte an den Musikhochschulen in Weimar und in Leipzig. Er nahm erfolgreich an mehreren Klavierwettbewerben teil und absolvierte Meisterkurse bei renommierten Pianisten, darunter Bernard Ringeissen, Arnulf von Arnim und Boris Bloch. Karten für das Konzert sind zum Preis von 7 (ermäßigt 5) Euro in der Verwaltung der Thüringer Landesmusikakademie sowie an der Tageskasse erhältlich.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*